Aktuelle Beiträge » Taten statt Worte Seite 9

  • Taten statt Worte: Zwei Ärzte teilen sich den Job

    Gemeinsam statt einsam, miteinander statt nebeneinander. Christoph Dachs und Miriam Lainer, beide praktische Ärzte im Tennengau, teilen sich eine Ordination – zum gegenseitigen Nutzen und dem ihrer Patienten. Ein Zukunftsmodell.

  • Ihre Energie ist hausgemacht

    Das ist einmal eine Bürogemeinschaft der anderen Art: Alexander Gautsch und Christian Dobler betreiben in Liefering eine Internetagentur und produzieren ihren Bürostrom selbst – über ein Solarpaneel auf dem Balkon.

  • Er hat online seinen Tesla gekauft

    Wird Ihnen bei dieser Vorstellung schummrig? Kürzlich ist das SF Tesla gefahren. Richard Absenger, Hotelier im Kaiserhof Anif, verleiht die mit Strom betriebenen Luxusautos. An der E-Tankstelle vor dem Haus traf man zufällig auf Michael Lauer. Und dieser Mann hat seine ganz eigene Geschichte zu erzählen.

  • Der seinen Tesla verleiht

    Das „Fenster“ hat eine Testfahrt unternommen. Mit über 400 PS steht er da, schnittig, zum Verlieben. Kein Schlüssel mehr zu drehen, keine Kupplung, kein Motorengeräusch. Unaufgeregt leise setzt sich der Tesla Model S in Bewegung.

  • Grünes Event: HTL polt ihren Maturaball um

    Der Event wird grün: Mehrweg- statt Plastikbecher, Anreise per Öffis, Strom von der Sonne. Berge von Müll, ein komplett verpickter Boden, zertretene Plastikbecher – nach Bällen und Festivals erkennt man oft die Location nicht wieder. Diese Erfahrung haben zumindest Sarah Fellner und Max Zschock gemacht. Die beiden besuchen fünfte Klassen der HTL Itzling und zählen zum sechsköpfigen Ballkomitee.

  • Taten statt Worte: Sextett lebt befreit ohne Auto

    Besucht die Familie Freunde in Mattsee, ist das ein Tagesausflug. Und die sechs bleiben über Nacht. Familie Hladik hat kein Auto. Nie gehabt. Ihre Wege bewältigen die sechs auf ihren Fahrrädern. „Kein Auto zu haben ist keine Einschränkung, wie viele fälschlicherweise denken. In Wahrheit ist es eine Befreiung“, sagt Familienvater Gerhard.

  • Der Smartphone-Eremit

    Lieferinger lebt ohne Handy: „Bin viel mehr im Hier und Jetzt“. Christian Dobler hat zeit seines Lebens gut ohne Smartphone gelebt. Es aus seinem Alltag fernzuhalten fußt auf zwei Überlegungen.

  • Streicheln statt melken: Bauern setzen auf Erlebnis

    Um nicht länger vom Milchpreis abhängig zu sein, hat sich eine junge Bauernfamilie mit der Erlebnispädagogik ein zweites Standbein geschaffen. Andreas Gfrerer steckte vor drei Jahren in einem Dilemma. Der Jungbauer vom Reitsamerhof in Grödig sah wie viele andere im konventionellen Milchgeschäft kein Auslangen mehr.

  • Essen ohne Umwege: In Liefering pfeift man auf den globalen Markt.

    Verlockend schaut sie aus, die Gurke. Nora schnappt sie und beißt rein. Sie hat ihre Mutter Ingrid Haunsberger in die Törringstraße 9B in Liefering begleitet. Ein gewöhnlicher Laden ist das nicht. Um hier einkaufen zu können, muss man Mitglied der FoodCoop Bonaudelta sein. 

  • Halleiner startet Hilfsprojekt: „Es geht auch ohne viel Geld“

    Er hat selbst nur wenig. Genau deshalb hilft er anderen. Peter Schabus zögerte nicht, als ihn Frau S. vor einem Monat über Facebook kontaktierte: Sie wage nach einem Aufenthalt im Frauenhaus St. Johann mit ihrer Tochter einen Neustart in Hallein, brauche aber noch Hilfe beim Transport des Kinderzimmers.