Aktuelle Beiträge » Gestalten & Anpacken Seite 30

  • Vom Lehrling zum Millionär

    Interview mit CarboTech-Gründer Karl Wagner. Er gründete im Keller seines Elternhauses eine Firma. Mit CarboTech wurde daraus eine der erfolgreichsten Firmenneugründungen der letzten Jahrzehnte in Salzburg.

  • Luxus-WGs für Studenten mit Wohnbaugeldern

    Die Stadt will ein nobles Investor-Projekt mit Wohnbaugeldern fördern. An der Schallmooser Hauptstraße auf dem früheren  Albus-Areal  will der Wiener  Bauunternehmer und Investor Michael  Griesmayr   ein  luxuriöses Studentenheim errichten.

  • In Zeiten des Umbruchs: Wie Salzburg jetzt wählen würde

    Es sollte eine Koalition der neuen Art werden. Eine Landesregierung, die arbeitet und nicht streitet. Die Regierung  Wilfried Haslauer  (ÖVP) mit den Grünen und dem Team Stronach konnte damit punkten. Doch im dritten Amtsjahr ist die Euphorie verflogen – und Routine spürbar.

  • Kann dieser Mann die Stadt führen?

    Derzeit vertrauen Auinger erst zehn Prozent. Bernhard Auinger,  SPÖ-Klubchef  im Rathaus und Porsche-Betriebsratsvorsitzender, tritt 2019 als Bürgermeisterkandidat der Stadt-Roten an. Auf Auingers Schultern lastet viel: Er soll den Genossen die davonschwimmenden Felle retten. 

  • Verkehr in Salzburg: Es war einmal die grüne Welle

    Auf dieses Projekt waren die Salzburger Verkehrsplaner besonders stolz: die „grüne Welle“ in der Alpenstraße. Will heißen: Bis vor Kurzem konnten sich Autolenker darauf verlassen, unter Einhaltung einer bestimmten Geschwindigkeit – die Rede war von 43 km/h – auf einer grünen Welle durch Salzburgs längste Straße zu surfen. Wie gesagt, bis vor Kurzem.

  • Aufgestaut: Blechsalat im Eugendorfer Kreisverkehr

    Meist passiert es so: Ein von Salzburg kommendes Fahrzeug befindet sich schon im Kreisverkehr beim McDonald’s in Eugendorf, ein weiteres biegt von den Möbelhäusern kommend ein – schon gibt es Blechsalat.

  • Für das freie Wort

    Von Hermann Fröschl, Chefredakteur. Wir leben in turbulenten Zeiten. Vieles ist in Bewegung, fast nichts scheint mehr zu sein, wie es einmal war.  Damit ist  nicht nur die aktuelle Flüchtlingsbewegung gemeint, die unsere Gesellschaft aufwühlt.