Aktuelle Beiträge » Gestalten & Anpacken Seite 26

  • Taten statt Worte: Psychiater kämpft gegen seine Sucht

    Ein Muster an Selbstdisziplin. Hannes Bacher hat abgespeckt: von 155  auf 96 Kilo in drei Jahren. Um sich das hinaufzuessen, hat er 13 Jahre gebraucht. Die unregelmäßigen Arbeitszeiten im Krankenhaus, das häufige Essen in der Cafeteria, Zigaretten, Stress – die Vorgeschichte klingt  klassisch.

  • Stadt sucht Strategie gegen Taubenplage

    „Wenn wir nichts tun, wird das Problem tatsächlich wiederkommen und eskalieren“, sagt SPÖ-Klubobmann Bernhard Auinger und meint damit die Taubenplage in der Stadt Salzburg.

  • „Unser Alltag darf sich nicht vom Terror leiten lassen“

    Plädoyer: Das Leben weiterführen, hinausgehen, arbeiten, lernen! Ahmad Mansour, 40, wuchs als Sohn arabischer Eltern in Israel  auf. Als Schüler wurde er selbst radikalisiert. Heute lebt der Psychologe unter Polizeischutz in Berlin – weil er  die Stimme gegen den Islamismus erhebt.

  • Hüftprothese: Vier Jahre um Geld gekämpft

    Eine Frau brauchte vier Hüft-OPs. Nach dem jüngsten SF-Bericht über gebrochene Hüftprothesen der  Firma Intraplant (Mödling) kommt ein weiterer, tragischer Fall ans Licht.

  • Polizeipräsenz in Salzburg wird erhöht

    Unter schwerster Bewachung wurden zwei mutmaßliche Komplizen der Pariser Terrorzelle nunmehr nach Frankreich ausgeliefert. Der Algerier und der Pakistaner waren im Oktober über Griechenland nach Salzburg gereist.

  • Kein Zutritt zum Familiengrab?

    Groteske am Kommunalfriedhof. Am Salzburger Kommunalfriedhof wiehert der Amtsschimmel: Ein Salzburger, dessen drei Geschwister tot sind, hat nur dann Anspruch darauf, über das seit 50 Jahren bestehende Familiengrab zu verfügen, wenn dem zwei Neffen in Australien  schriftlich zustimmen.

  • In Asylquartieren Radikalismus erkennen

    „Dschihadismus erkennen“  – so heißt der nächste, ambitionierte Workshop, mit dem das Asylressort von Landesrätin Martina Berthold (Grüne) auf die  Problematik der Radikalisierung reagiert.

  • Prothesenbruch: Eine Frau gibt nicht auf

    Mit dem Bruch einer Hüftprothese begann ein leidvoller Krankenakt. Hedwig Reisenhofer (58) wurde 2009 in den Salzburger Landeskliniken eine Hüftprothese implantiert. Als diese nach sechs Jahren plötzlich brach, stand die Salzburgerin alleine da.

  • Jugendliche machen eigene Fernsehsendung

    Jugendliche genießen in ihrem (schulischen) Alltag heute oft wenig Freiheiten. Es fehlt allerorts an Räumen, wo sie sich ausprobieren  können, ohne gleich einem Leistungsdruck ausgesetzt zu sein. Der Sender FS1 (Freies Fernsehen Salzburg) macht genau das möglich.