Neues Jahr. Neues Glück. Und ein neues „Fenster“.

Der gute alte Wilhelm Busch. Er hat es sehr klug auf den Punkt gebracht.

„Eins, zwei, drei im Sauseschritt eilt die Zeit – wir eilen mit.“ Und wie sie eilt: Man schrieb den April 2011. „White Noise“ der „Kunstigel“ stand bereits seit März auf dem Mozartplatz und sorgte für viel Gesprächsstoff. Er zierte auch die Titelseite eines Magazins, das damals, im April 2011, zum allerersten Mal in Salzburg erschien: das „Kultur Fenster“. Es war die logische Ergänzung zum „Salzburger Fenster“ und passte wie angegossen zur lebendigen Kulturszene dieser wunderbaren Stadt.

Noch ein kluger Mann kommt zu Wort. Nämlich Heraklit, der gr0ße griechische Philosoph. Er lehrt uns: „Die einzige Konstante ist die Veränderung.“

Deshalb bringt das kommende Jahr eine erfreuliche Neuerung. Das „Salzburger Fenster“, 1979 als erste Gratiszeitung im Bundesland erschienen, wird eins mit dem „Kultur Fenster“. Viele Kunden haben sich das immer wieder gewünscht.
Acht Mal pro Jahr wird dieses neue Hochglanz-Magazin erscheinen. Verteilt an über 40.000 Haushalte in der Stadt Salzburg. Zu finden sein wird es auch überall dort, wo das „Kultur Fenster“ bisher auflag.

Es wird ein Stadtmagazin sein, das der Kultur, der Mode, dem Lebensgefühl, der reichen Szene an interessanten Restaurants, Bars und Lokalen viel Platz zur Darstellung gibt. Und vor allem den Menschen, die in ihr leben, die kreativ sind und sie gestalten.
Das Motto lautet: Salzburg(er)leben. Ergänzt wird es durch einen weiteren ehrgeizigen Vorsatz: Was Sie noch nicht über diese Stadt wissen – Sie erfahren es ab 2020 im Fenster, dem Stadt Magazin.

Von Heinz Bayer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.