Kräuter-Elektrolytgetränk für heiße Tage

Pures Wasser ist gut. Vor allem bei uns. Aber wenn wir richtig schwitzen, braucht unser Körper Elektrolyte.

Es war ziemlich heiß an jenem Tag und die Seminarteilnehmerinnen der Naturapotheke sind auch ein wenig ins Schwitzen gekommen. Da haben wir uns überlegt, wie wir die Mineralstoffe und das Wasser am besten und am schmackhaftesten wieder in den Körper zurück bekommen.

Pures Wasser ist gut, in unserer Gegend besonders. Trotzdem ist es als Elektrolytgetränk nicht geeignet, da sind einfach zu wenig Mineralstoffe drinnen. Und nach dem osmotischen Prinzip werden diese nur dann gut aufgenommen, wenn die Sättigung annähernd gleich ist wie in der Umgebung. Zum Einschleusen der Mineralstoffe brauchen wir zudem Glukose, also Kohlenhydrate. Wie viel, das haben die Sportwissenschafter natürlich genau ausgeklügelt: 6 bis 8% müssen es sein.

Wasser, Honig, Essig, Salz und ein paar Kräuter können wir so zusammensetzen, dass die Mineralstoffe aus dem Schweiß gut ersetzt werden und die Kohlenhydrate in der richtigen Dosis vorhanden sind und bei der Aufnahme helfen. Zuerst machen wir einen Essigauszug. In einen Viertelliter Apfelessig geben wir frische Schafgarbenblüten und –blätter. Weil die Schafgarbe kennt sich mit Mineralstoffen gut aus und kümmert sich darum, dass die Elektrolyte, besonders das Natrium, wieder aufgenommen werden. Wer möchte kann auch noch ein paar Blätter vom Gänsefingerkraut dazu geben. Das so genannte Krampfkraut gilt als Einschleuserpflanze für Kalzium. Löwenzahn hilft dem Magnesium bei der Aufnahme, also vielleicht ein wenig von der Wurzel, wenn er schon verblüht ist.

Diesen Essigansatz lassen wir zwei Wochen ziehen und seihen ihn dann ab. Dann kommt ein Dreiviertelkilo Honig dazu. Von diesem Honig-Kräuteressig-Gemisch, ein Sauerhonig, werden 0,1 Liter in einen Liter Wasser gemischt und mit einer Prise Salz ergänzt. Wer es ganz genau nimmt, verwendet magnesiumreiches Mineralwasser mit mehr als 50 mg Magnesium pro Liter. Fertig ist das erfrischende Elektrolytgetränk für Hitze, Sport und Sauna! Der Sauerhonig hält sich auch einige Monate.

Karin Buchart, Ernährungswissenschafterin und Autorin, www.buchart.at; www.teh.at

Veranstaltungshinweis
Heilsame Tage 2019
25. bis 29. Juni, TEH Badl, Traditionelles Bäderwissen
Info und Anmeldung unter 06589/20073

Bild oben: Pixabay