Viel Feuchtigkeit und Sonnenschein

Kein einfaches Geschäft haben zur Zeit die Salzburger Meteorologen. Grund ist die hohe Feuchtigkeit im Boden.

Die wiederholten Regenfälle der letzten Tage und Wochen haben die Natur mit ausreichend Feuchtigkeit versorgt. Die Wiesen und Wälder stehen in sattem Grün. Der Norden Salzburgs, der im Vorjahr von extremer Trockenheit ab dem Frühling geplagt war, kann vorerst aufatmen. Für die Landwirtschaft zeigt sich das Wachstumswetter heuer deutlich günstiger.

Für uns Meteorologen ist der Job allerdings nicht einfacher geworden: Das hohe Feuchteangebot im Boden und die Verdunstung von Wasser in Kombination mit der zu dieser Jahreszeit schon hoch stehenden Sonne bilden die Grundlage für Quellwolken und – bei entsprechend labil geschichteter Atmosphäre – auch von Gewittern. Die Computerberechnungen erlauben es, Tage mit erhöhtem Schauer- oder Gewitterpotential bereits mehrere Tage vorher zu identifizieren. Zu prognostizieren, wann und wo genau Schauer oder Gewitter entstehen, ist nach wie vor aber eine große Herausforderung.

Im Detail stoßen wir hier an die Grenzen des Möglichen, denn es sind lokale Winde, das Zusammenströmen von feuchter Luft, oft auch begrenzt auf einzelne Berge oder Berggruppen, die Gewitterwolken in die Höhe wachsen lassen. Auch wenn die Computermodelle immer ausgefeilter und kleinräumiger werden, bleibt bei der Gewittervorhersage im Detail eine Unsicherheit bestehen. Am schwierigsten sind dabei Tage, an denen nur mit örtlichen Gewittern gerechnet wird und somit die Mehrzahl der Gemeinden mit trockenem Wetter rechnen darf. Deutlich besser prognostiziert werden können die markanten Wetterlagen, an denen Gewitter verbreitet auftreten.

Das Wetter in dieser Woche

Mit dem Störungseinfluss in der ersten Wochenhälfte haben die Temperaturen zur
Wochenmitte den Tiefpunkt erreicht. Richtung Wochenende wird es wieder milder, die Sonne scheint  wieder öfter, allerdings zeigt sich das Wetter nicht überall stabil.

Aktivitätstipp:

Das Wetter eignet sich in den nächsten Tagen gut für Wanderungen oder Radtouren. Der Regenschutz im Gepäck ist aber auf jeden Fall empfehlenswert.