Wandern für Familien: die Ruine Gutrat

Bei diesem schönen Ausflug nahe Hallein kann man wunderbare Geschichten über Raubritter erfinden.

Die Ruine ist im Frühling ein nettes Ausflugsziel, am Nachmittag muss man sich jedoch warm einpacken, weil sie dann im Schatten liegt. Durch Renovierungsarbeiten konnten die alten Mauern freigelegt werden und der Zugang ist durch ein Geländer und Seil gesichert.

Spielen innerhalb der Ruinenmauern ist nicht möglich, aber etwas unterhalb bieten sich schöne Rast- und Waldspielbereiche an. Diese Ruine muss man sich auch durch einen kleinen Anstieg verdienen. Dafür sieht man dann nach Rehhof hinunter und kann wunderbare Geschichten über Raubritter erfinden.

Anforderung: Mittel, ca. 150 Hm, Waldweg u. -steig.

Dauer: eine Strecke: ¾ h; ca. 1,5 km.

Wetter: Trockenes Wetter.

Navi: 5400 Hallein, Salzburger Str. 42.

Anfahrt: Autobahnausfahrt Salzburg Süd Richtung Hallein bis Gasthof Auwirt. Bus/Bahn: Hst. Hallein Au (Auwirt).

Wegbeschreibung

Schräg gegenüber dem Auwirt, bei der Bushaltestelle, geht der „Salzquellenweg“ den Berg hinauf. Bei der ersten Abzweigung links halten, nicht in den „Drifallgutweg“ abbiegen. Steil hinauf zum Waldrand. Ein Bankerl bei der Kapelle lädt zu einer ersten Rast ein

. Nun geht’s im Wald weiter. Ca. 10 Minuten später nach einer S-Kurve Ausschau halten nach einem Erdwall und einem unscheinbaren Weg, der rechts vom „Hauptweg“ abzweigt (beschildert). Der Weg führt zum Fuß der Ruine hinunter. Hinauf geht’s dann in wenigen Minuten auf einem schmalen Pfad, der etwas ausgesetzt ist.

Quelle: Elisabeth Göllner-Kampel „Abenteuer Natur, Familienausflüge und Kinderwanderungen Salzburg und Berchtesgadener Land“, Wandaverlag, Salzburg.

Bild: Margit Steiner