Frühlingskräuter mit rasantem Apfelessig

Gänseblümchen, Kresse, Veilchen sorgen für Extrawirkung. Ein Frühlingsessig ist schnell zubereitet.

Da fragen wir uns natürlich: Was haben zarte Frühlingskräuter und Blüten mit einem Apfelessig zu tun? Mögen die sich in irgendeiner Weise? Aber das ist genauso wie überall in der Natur. Manche drängen sich aggressiv in den Vordergrund, andere sind charmant zurückhaltend. Manche Kräuter werden unsanft überdeckt, aber einige von ihnen mögen sowieso nicht im Rampenlicht stehen. So ist es nur wichtig, dass sich die richtigen zusammenfinden.

 

Ich schaffe es nicht, die Vorzüge vom Apfelessig zu beschreiben, weil mir jeden Tag wieder neue auffallen. Der Apfelessig mischt sich in unseren Säure-Basen-Haushalt ein, das ist eine beachtenswerte Eigenschaft. Dabei kann ich nicht einmal sagen, dass sauer oder basisch gut oder schlecht sei. Auch hier ist es so wie immer: Jeder mag etwas anderes. Die Haut liebt einen leicht sauren ph-Wert von etwa 5,5. Und genau da glänzt der Apfelessig, er hat genau unseren Haut-ph-Wert! Bei diesem Säuregrad taugt es den physiologisch günstigen Mikroorganismen am besten.

 

Wenn wir den Apfelessig für den Salat oder sonst eine Speise verwenden, kommt es zu dem komischen Effekt, der ein wenig verwirrend klingt. Im Stoffwechsel wirkt der saure Apfelessig nämlich basisch! In den Seminaren muss ich das dann immer ganz genau erklären und das ist anstrengend, deshalb bin ich ein wenig froh über die kleine Entfernung zu den Lesern.

 

Und jetzt zum Frühlingsessig. Ein bisschen Schärfe durch Bärlauch oder noch schmackhafter durch seine Blüten macht sich gut. Auch Senföle aus Garten- oder Brunnenkresse schmecken scharf. Dann noch Gänseblümchen, Schlüsselblumen oder Veilchen mit schäumenden Stoffen zur Reinigung der Schleimhäute. Die Bitternote könnte vom Löwenzahnblatt kommen. Die frischen Pflanzen einfach in den Essig einlegen und schon nach einer Woche sind viele Wirkstoffe herausgelöst. Äußerlich mit fünf Teilen Wasser verdünnen und innerlich einfach nach Geschmack verwenden!

Von Karin Buchart

Neuerscheinung: Hausmittel.
In einfacher Anwendung zum Heilen und Lindern. 450 Hausmittel, Servus Verlag, 2019

 

Bild oben: Veilchen im Essig reinigen die Schleimhäute.Bild: pixabay