„Ich hab’s dir ja gleich gesagt“

Meine Kinder hören mich, aber sie hören nicht auf mich. Dabei sind die eigentlich schon so groß. Und schon so vernünftig.

Aber immer noch haben die dieses Strizi-Gesicht, das sie mir schon als Zweijährige präsentiert haben: Sie sehen mich an, sie grinsen mich an, und dann machen sie genau das, was ich ihnen gerade verboten habe.

Das Schreckliche daran ist ja nicht nur, dass man sich dann hilflos und ausgebootet fühlt, sondern dass das Verbot in 98 Prozent der Fälle einen sehr guten Grund hatte: weil sonst was Gefährliches passiert. Weil sonst was kaputt wird. Weil sonst das G’scher erst so richtig losgeht. Ist halt den Kindern nur leider wurscht.

Karikatur Thomas Selinger Bild: www.seli.at

Letztes Wochenende waren wir Skifahren, bei einem kleinen Lift, und da hat man den kindlich leichtsinnigen Ungehorsam mal wieder schön in freier Wildbahn beobachten können. Die Kleine ist an mir vorbeigefahren und hat mir ihre Handschuhe zugeworfen. Meinen Protest, mein „du musst die anziehen“, mein „wenn du hinfällst, kriegst du Eisfinger“ hat sie ignoriert.

Als meine (Punkte)Karte aus war, die (Stunden)Karte der Kinder aber noch nicht, haben wir ausgemacht, dass sie noch einmal – „aber wirklich nur EINMAL, es ist jetzt genug und ihr habt keine Kraft mehr“ – noch fahren dürfen, während ich unten auf sie warte. Dann hab ich ihnen noch explizit verboten, aus der Liftspur zu fahren – „wenn die das sehen, stoppen sie den Lift“ – und während der Liftbeförderung zu hüpfen – „es kann sein, dass dann die Skibindung aufgeht“.

Ich hätte das alles auch zu einem kleinen Batzen Schnee am Rand der Piste sagen können, es hätte dieselbe Wirkung gehabt. Erstens sind beide Kinder an mir vorbei einfach nochmal durchs Drehkreuz geschlüpft und haben mich mit dem Strizi-Gesicht angelacht – die haben ja gewusst, dass ich ihnen nicht mehr hinterher kann.

Zweitens ist der Große aus der Liftspur gefahren und der Lift wurde gestoppt. Drittens ist die Kleine im Lift herumgehüpft und ihre Bindung ist aufgegangen. Da ist sie gestürzt, musste mit bloßen Händen versuchen, aufzustehen und den Ski wieder anzuziehen, hat angefangen zu weinen, weil Eisfinger. Beim Weiterfahren ist sie wieder umgefallen, sie hatte ja keine Kraft mehr.

Mehrere Jugendliche sind ihr zu Hilfe gekommen, einer wollte ihr sogar seine Handschuhe geben (was sehr süß war, vielleicht ist die Jugend gar nicht so verroht, wie alle immer sagen), und sie haben sich nach einer verantwortlichen Mutter umgesehen. Die stand unten und hat sich mit einem Batzen Schnee unterhalten: „Siehst du, ich hab’s dir ja gleich gesagt.“

Mareike Fallwickl ist Texterin und Autorin. Mail: interaktiv@svh.at