Spätherbstwanderung in Gaißau-Hintersee

Im Vorjahr war es anders. Da waren wir um diese Zeit im kleinen Skigebiet Gaißau-Hintersee schon mit Tourenskiern unterwegs.

Heuer lässt der Schnee auf sich warten – schon wieder und: ach! wir haben ja kein Klimaproblem. Die hier vorgestellte Runde führt durch das Skigebiet Gaißau-Hintersee, das Jahr für Jahr von Existenzängsten gebeutelt wird.

Dabei wäre es ein supergünstiges Stadt-Skigebiet. Aber hier verhält es sich wohl ähnlich wie beim Greißlersterben: Jeder bedauert das Dahinscheiden der Nahversorger und fährt dann erst recht zig Kilometer zum Großmarkt.

  • Über die Spielbergpiste zum Gipfel - im Hintergrund das Untersbergplateau. Foto: Thomas Neuhold
  • Spätherbst auf der Grünaualm. Foto: Thomas Neuhold
  • Wurzeliger Waldabstieg vom Spielberg. Foto: Thomas Neuhold

 

Ausgangspunkt

Wurmwinkel, Abzweigung Wurwinkelforststraße (810 m). Zufahrt über Almbachabfluss des Hintersees.

Route

Von der Straßenverzweigung auf der Forststraße nach der ersten Kurve eben nach Süden in den Talschluss bis nach der Bachquerung (1247 m, Wegweiser) der Steig nach Süden in den Wald abzweigt. Von hier in steilen Kehren hinauf zur Grünaualm und nach den zwei Hütten die Straße verlassend über Wiesen nach Westen zum Moserdenkmal (Wegweiser).

Weiter steil nach Süden Richtung Spielberg. Der Steig quert den Spielberg im Wald dann auf die Südwestseite und führt über die Skipiste zum Lifthütterl und zum Kreuz (1428 m).

Vom Gipfel kurz an der Kante entlang nach Südost absteigen und in einem leichten Linksbogen (Wegweiser) hinauf zum Lifthütterl und zum zweiten Gipfel des Tages, dem Wieserhörndl (1567 m) Abstieg retour zum Lifthütterl entlang des Latschenbewuchses nach Südosten zur Latschenalm (fallweise im Spätherbst bewirtschaftet).

Weiter auf der Straße absteigen dann nach Südosten hinunter zur Anzenbergalm (1219 m). Der Weiterweg führt nach Nordosten und mündet der Abfahrt folgend etwas südlich des Parkplatzes in die Hintersee-Straße. Die Straße vorsichtig (!) überqueren und auf dem parallel zur Taugl verlaufenen Weg talauswärts.

Die Hinterseestraße noch einmal bei der Straßenbrücke queren und auf der Südwestseite des Sees gemütlich zum Seeabfluss. Am Wurmwinkelgüterweg 100 Höhenmeter Gegenanstieg zum Auto.

Wissenswertes

Anforderung: Einfache Bergwanderung, mit Gegenanstiegen 900 Höhenmeter. Gesamtrunde 5,5 Stunden.

Ausrüstung: Wanderausrüstung

Karte: Kompass Nr. 15, „Tennengebirge – Hochkönig“, 1:50.000.

Literatur: Thomas Neuhold, „100 Tagesrundtouren“, Verlag Pustet, Salzburg 2012.

Einkehr: Latschenalm November/Dezember je nach Wetterlage an Wochenenden geöffnet, www.latschenalm.at