Die stille Seite der Osterhorngruppe

Der Alpbichl ist ein hervorragender Aussichtspunkt und  formschön. Das sanfte Almgelände bricht jäh mit einer wilden Felswand ab.

Die Ende des 19. Jahrhunderts erbaute Straße auf die Postalm von Abtenau/Voglau weg ist heute ein Dorado für Radfahrer. Nach dem Bau der neuen Mautstraße wurde die heute als „alte“ Postalmstraße bekannte Straße für den motorisierten Verkehr gesperrt. Die Straße ist auch Startpunkt für eine ganze Reihe von Bergtouren auf der stilleren Seite der Osterhorngruppe – so auch auf den 1477 Meter hohen Alpbichl.

  • Romantische Jagdhütte beim Aufstieg zum Alpbichl. Foto: Thomas Neuhold
  • Der sanfte Alpbichlgipfel bricht jäh in eine wilde Felswand ab. Foto: Thomas Neuhold
  • Hat ein paar Jahre am Buckel, ist aber immer noch gültig: Hinweis beim Forsthaus in Voglau/Pichl. Foto: Thomas Neuhold

 

Ausgangspunkt

Forsthaus Pichl (630 m) am Beginn der alten Postalmstraße in Abtenau/Voglau.

Route

Von Pichl kurz ein Stück auf der alten Postalmstraße taleinwärts wandern, dann gleich bei der ersten Brücke (Wegweiser) über den Aubach. Wir folgen der gesperrten Forststraße an einem Gedenkstein vorbei weiter taleinwärts. Bald nach der zweiten Brücke über den Bach zweigt rechts der Steig zum Alpbichl ab.

Der schön angelegte alte Almweg führt in weiten Kehren nach Nordosten hinauf; er quert die neue Almzufahrt zwei Mal. Nach der Alpbichlhütte (1289 m) kommt man bald auf das Weidegebiet und es geht meist weglos über die Almmatten nach Osten zum etwas vorgelagerten Kreuz.

Abstieg nach Norden zu den Alpbichlalmen und entlang der Straße wieder talwärts. Spätestens beim zweiten Kontakt zum Aufstiegsweg die Straße verlassen und am alten Almweg wieder hinunter.

Variante

Wem der Sinn nach noch einem Gipfel steht, der kann von den Alpbichlalmen ganz einfach den Hochbühel „mitnehmen“. Man folgt dem markierten Steig Nr. 845 nach Norden bis dieser knapp an den Gipfel heranführt, dann noch wenige Meter hinauf zum höchsten Punkt auf 1710 Meter Seehöhe (plus 350 Höhenmeter und eine Stunde Anstieg von den Almhütten).

Wissenswertes

Anforderung: Einfache Bergwanderung, 850 Höhenmeter und 2 Stunden Anstieg

Ausrüstung: Wanderausrüstung

Karte: f & b WK 392, „Tennengebirge-Lammertal-Osterhorngruppe“, 1:50.000

Literatur: Clemens M. Hutter, „Wanderatlas Salzburg – Berchtesgaden“, Verlag Pustet, Salzburg 2010

Einkehr: Voglauerhof, www.voglauerhof.at