Wetten, dass mein Buch besser ist als deines?

Am 17. November ist Altstadt-Buchtag: Da präsentiert das SF-Zuckergoscherl Buch-Neuerscheinungen in Form einer Bücherbattle. Ja!

SF-Zuckergoscherl Mareike Fallwickl ist nicht auf den Mund gefallen, weiß Stierle-Geschäftsführer Bernhard Helminger. Auch lese sie viel für ihren Buchblog „Bücherwurmloch“. Deshalb schien sie ihm die geeignete „Gegnerin“ für die Bücherbattle, die er im Rahmen der Salzburger Buchtage veranstaltet.

Am Samstag, 17. November, um 20 Uhr fällt der Startschuss für den verbalen Schlagabtausch rund um die Neuerscheinungen dieses Bücherherbstes: In acht Kategorien stellt jeder der beiden seinen Favoriten vor. „Die Idee dahinter ist: Mein Buch ist besser als deines. Davon versucht man das Publikum zu überzeugen“, erklärt Helminger.

Zwei Minuten hat jeder Zeit, um seine Wahl dem Publikum schmackhaft zu machen. Dieses entscheidet dann, wer überzeugender war. Damit nicht genug: „Der Verlierer bekommt eine Strafe aufgebrummt, die sofort gebüßt werden muss. Etwa einen Schnaps trinken oder aus ,Shades of Grey’ lesen oder irgendeine andere kleine Peinlichkeit.“

Für jeden der acht Durchgänge sind zehn Minuten eingeplant, es soll ja auch die Möglichkeit zur Diskussion geben. Gleich in der ersten Battle wird Österreichs Erfolgsautor Wolf Haas auf den vergangenen Montag gekürten Gewinner des österreichischen Buchpreises, Daniel Wisser, treffen, verrät Helminger.

Wie kam er überhaupt auf das Format der Bücherbattle? „Ich wollte etwas Junges, Poppiges und nichts, das nach Tupperparty klingt.“ Denn gerade die junge Leserschaft liegt dem Stierle-Chef am Herzen. So seien seine Buchhändler alle um die 30 Jahre alt und jünger, denn: „Jüngere empfehlen andere Titel als Ältere. Sie ziehen daher auch eher ein junges Publikum an.“

Am Sa., 17.11., 20 Uhr, Buchhandlung Stierle, Anmeldung: buch@buecher-stierle.at oder Tel. 0662-840 114-0

Von Petra Suchanek