Echte Frauenpower: Im „Fenster“ ist sie zu finden.

Andere reden nur darüber. Wir packen an. Da soll bitte noch einer sagen, das Salzburger Fenster wäre nicht federführend.

Die Feststellung trifft nicht bloß auf viele Geschichten zu, über die Salzburg spricht. Sie gilt gleichermaßen für den Anteil an Frauen in dieser Redaktion. Der ist rekordverdächtig.

Jetzt wird er durch eine weitere Kollegin ergänzt. Durch Anna Boschner. Sie ist 23 Jahre alt, wohnt seit drei Jahren in Salzburg und stammt aus Prien am Chiemsee. Im Mai machte sie ihren ersten Bachelor in Geografie. Der zweite in Kommunikationswissenschaft folgt bis Januar. Seit Anfang Oktober gehört sie zum Fenster-Team. Sie wirft ab sofort einen neugierigen Blick auf junge Themen in Salzburg – ihren „Fensterblick“. Willkommen bei uns, Anna!

Längst einen Namen gemacht hat sich Sonja Wenger. Sie ist eine journalistische Institution in Salzburg. Frei von Furcht und Tadel, hartnäckig und mit einem unglaublich Gespür für Aufdecker-Geschichten.

Petra Suchanek hat sich als Kulturjournalistin in den vergangenen Jahren einen glänzenden Ruf erarbeitet. Sie steht gleichermaßen für Kontinuität und Qualität. Und eine unaufgeregte Herangehensweise sowie ein feines Gespür für Hintergründe.

Sabine Tschalyj wiederum ist die Empathie in Person. Menschen, ihre Schicksale, vor allem aber auch andere, neue und kluge Lebensentwürfe, das sind ihre Lieblingsthemen. Das ist das Feld, auf dem sie sich klug bewegt.

Ja, und ergänzt wird das fixe Team durch die wunderbare Kolumnistin Karin Buchart und ihre klugen Betrachtungen zu vergessenen Hausmitteln. Nicht zuletzt schätzen wir uns glücklich, die Bestsellerautorin und „Zuckergoscherl“ Mareike Fallwickl ebenfalls als Kolumnistin im Team zu haben.

Frauenpower für Salzburg. Das Fenster hat sie!