Ungewöhnliche Rundtour über den Trattberg

Ach, der Trattberg – sommers wie winters ein gern besuchtes Ziel. In der Wandersaison zudem durch die Mautstraße leicht erreichbar.

Allerdings kann man ihn auch deutlich stiller haben. Auf der hier vorgestellten Runde Schöberlsteig – Panoramasteig – Almsteig – Wilhelmskapelle kommt man selbst an sonnigen Wochenenden nur am Abstieg zur Enzianhütte und bei dieser selbst mit dem Trattberg-Rummel in Berührung.

  • Die Wilhelmskapelle - ein Kulturdenkmal zwischen Trattberg und Seewaldsee. Foto: Thomas Neuhold
  • Trattberg-Anstieg über den Panoramasteig mit kurzer Felsstufe. Foto: Thomas Neuhold
  • Malerischer Anstieg Richtung Seewaldsee - im Hintergrund grüßt der Hohe Göll. Foto: Thomas Neuhold

 

Ausgangspunkt

Gebührenfreier Parkplatz an der Zufahrt zum Seewaldsee (Infotafel, 1050 m). Zufahrt über St. Koloman.

Route

Vom Parkplatz entlang der Straße leicht fallend Richtung Seewaldsee, bei der Verzweigung links (Wegweiser) durch einen Bauernhof hindurch bis zum gebührenpflichtigen Parkplatz (Wegweiser).

Gleich hier links auf den Almweg hinauf und parallel zum Seewaldseeweg bis zu einem unübersehbaren, frei stehenden Findling knapp vor der Auerhütte. Hier zweigt der „Schöberlsteig“ nach Nordosten ab. Diesem folgt man – wechselnd steil, zum Schluss etwas schroffig – bis hinauf zur Aussichtsplattform an der Mautstraße.

Die Straße überqueren (Wegweiser) und weiter bergwärts auf den „Panoramasteig“. Dieser führt entlang eines Rückens direkt auf die Gipfelkuppe, im Mittelteil ist ein kleines Felswandl zu übersteigen. Achtung, der Panoramasteig ist nicht auf allen Karten eingezeichnet.

Vom Trattberggipfel (1751 m) weglos nach Südwesten am Kreuz vorbei bis man in der ersten Senke auf einen Almweg trifft. Diesem zur Enzianhütte (1480 m) folgen. Der weitere Abstieg erfolgt entlang der Straße – diese wird aber besser am „Almsteig“ abgekürzt.

Der Almsteig ist anfangs mit einem Wegweiser gekennzeichnet, dann schwach markiert und offensichtlich selten begangen. Nach der letzten Kehre erreicht der Almsteig die Mautstraße, der man folgt, bis nach links (Wegweiser) eine Forststraße abbiegt.

Einen kurzen Gegenanstieg bergauf, dann bei der Verzweigung (1180 m) rechts haltend flach bis zum Ende der Forststraße. Hier führt ein kleiner Steig mit einigen Markierungen rechts hinunter in den steilen Wald zu einer markanten Kletterwand und mündet in einen Hohlweg. Diesem sofort links folgen, bis man zur Wilhelmskapelle kommt. Von dieser zur nahegelegenen Seewaldseestraße und rechts retour zum Parkplatz.

Variante: Von der Enzianhütte kurz die Mautstraße bergauf folgen, dann den Weg (Wegweiser) hinunter entlang der Gitschenwand bis man auf die Straße kommt. Auf dieser retour zum Auto.

Wissenswertes

Anforderung: Bergwanderung, etwas Trittsicherheit notwendig. 750 Höhenmeter und 2,5 Stunden im Anstieg. 4 Stunden für die Gesamtrunde.

Ausrüstung: Wanderausrüstung.

Karte: f&b WK 392, „Tennengebirge – Lammertal – Osterhorngruppe“, 1:50.000.

Literatur: Clemens M. Hutter, „Wanderatlas Salzburg-Berchtesgaden“, Pustet, 2010.

Einkehr: Enzianhütte, +43/664/ 2707558