Punsch, Zimt und Feuerwerk

Rund um Weihnacht und Silvester sind Städtereisen zauberhaft. Man sollte bereits jetzt ans Buchen denken.

Noch scheint das Jahresende fern, doch wer in den Weihnachtsferien verreisen will, der sollte langsam ans Buchen denken. „Für Fernreisen ist es eigentlich zu spät“, weiß Susanne Zapletal von Klug Touristik, die würden meist schon ein Jahr im Voraus gebucht. Schließlich ist es ein enges Zeitfenster, wo viele verreisen wollen.

Paris, im Bild der Louvre, ist zu Silvester ein besonderes Erlebnis. Foto: Pixabay

Rund um den Jahreswechsel sind aber auch europäische Städte wie Paris, Amsterdam und London eine Reise wert. Dorthin geht es auch kurzfristiger. Und mit einem Glas Champagner über die Towerbrigde tanzen, vor dem Louvre anstoßen oder an den Grachten das neue Jahr begrüßen, das hat was. Vier Tage Amsterdam oder Paris kosten über Silvester inklusive Flug, Stadtrundfahrt und Aufenthalt im 3*-Hotel mit Frühstück knapp 600 Euro, weiß Zapletal.

In der Vorweihnachtszeit putzen sich viele Städte heraus, locken mit romantischen Adventmärkten. Als weniger bekannte Destination empfiehlt Zapletal die dänische Hauptstadt Kopenhagen: „Im Dezember verwandelt sich die Stadt in eine mit unzähligen Lichtern geschmückte Weihnachts-Wunderwelt.“

Straßburg verbindet man gemeinhin mit dem EU-Parlament, die Stadt verfügt aber auch über einen romantischen Adventmarkt – vor wunderschöner Kulisse (s. Hauptbild oben). Wer vom Advent nicht genug kriegen kann, dem empfiehlt Zapletal Flusskreuzfahrten im Elsass, am Rhein oder zum Christkindlmarkt nach Nürnberg. Bei manchen werden gar fünf der schönsten Adventmärkte besucht. Weihnacht, komm!

Von Petra Suchanek