Schöne Almrunde für die ganze Familie

Für eine Dosis Bergluft lässt sich auf dem Hochplateau unterhalb des Zwölferhorns ein schöner Vor- oder Nachmittag verbringen.

Die Jausenstation Illingerberg ist Ausgangs- und Endpunkt der anspruchsvollen und ausgiebigen Runde. Eine Ausweitung der Tour zum Zwölferhorn ist möglich.

Die Wanderung führt über offenes Gelände, daher auf Sonnenschutz und Picknickdecke nicht vergessen. Wie immer in Höhenlagen wärmende Kleidung für die Winzlinge mitnehmen. Hinweis: 5 Euro in Münzen für die Maut einstecken.

Anforderung: Schwer mit Kinderwagen, mittel zu Fuß und mit Trage. Ständig mittlere bis starke Steigungen. Holprige, aber breite Forstwege. Kinderwagen sichern!

Dauer: RW 4,5 km, 2 Std.

Wetter: Klass. Wanderwetter

Wissenswertes

Anfahrt mit dem Auto: Von Salzburg B158 Richtung St. Gilgen, Strobl. Nach St. Gilgen zwischen Schwand und Gschwendt Wegweiser Brunn suchen. Abfahren und in Brunn dem unscheinbaren Wegweiser zur Illingerberg Alm folgen.

Beim kleinen Schranken Maut. Die schmale Straße erfordert Bergerfahrung und führt in ca. 7,5 km hinauf bis zur Jausenstation.

Anfahrt Bus/Bahn: Keine.

Ausgangspunkt/P: Parkplatz bei der Hütte Illingerberg Alm

Informationen/Gaststätten: Illingerberg Alm, große Sandkiste, Ziegen, Hühner, selbstgemachte Mehlspeisen, sonniger Gastgarten, Tel. 0664-1991210, www.illingerbergalm.at, Mai – Ende Oktober.

Wegbeschreibung

Illinger Alm: A zeigt steile Passagen an. B ist Plateau. Karte: Wanda Verlag

Vom Ausgangspunkt die Straße weiter in Serpentinen bergauf, den Wegweisern Illinger Alm-Runde folgend. Im Wald bei Weggabelung (beide mit Illinger Alm-Runde beschildert, li. Schranken) RECHTS halten.

Später lichtet sich Wald, man kommt beim „Almdorf“ heraus. Hütten passieren, bei Gabelung beim Hüttenzaun links halten, Schild „Illinger Alm-Runde leichte Variante“ folgen und beim Schranken durchgehen. Nun geht’s wieder steiler bergauf. Oben erreicht man Alm-Plateau.

Es geht eine Weile relativ eben über das Plateau, mit vielen Pferden und Kühen. Platzerl zum Jausnen und Rasten suchen! Hier ist ein guter Umkehrpunkt, die Hälfte des Weges ist erreicht.

Für den Weiterweg: Die nächste Weggabelung ist etwas verwirrend, weil die Alm-Runden-Schilder in alle Richtungen weisen. Hier ganz links halten und ab nun dem roten Punkt Illinger Alm-Runde, GH Illingeralm folgen. Der weitere Weg wird holpriger, geht aber ab nun bergab.

Aus: Kinderwagen- & Tragetouren Salzkammergut, ISBN: 978-3-9502908-2-0, Sabine Köth, wandaverlag.