Nockstein: Ein Lauf mit Ausblick

Der Nockstein bietet alpine Trails und Ausblicke über das Salzburger Becken und den gesamten Flachgau.


Ausgangspunkt: Die Kirche in Gnigl ist unser Ausgangspunkt, sie liegt am Fuße des Kühbergs und ist mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar.

Profil: Anfangs 3 KM auf Asphalt leicht ansteigend, danach folgen ausschließlich Singletrails, Hin- und Retourweg zum Nockstein kann für „Einsteiger“ entfallen (Strecke um ca. 2 KM kürzer), insgesamt 10 KM und 580 HM.

Strecke: Vom Ortsteil Gnigl laufen wir entlang der Asphaltstraße und der Waldgrenze nach Guggenthal, diese ersten 3 KM sind bestens zum „Einlaufen“ geeignet. Von dort biegen wir rechts auf den Steig durch die Nocksteinklamm ein und laufen durch den Wald zur Abzweigung zum Nockstein (KM 4,5).

Hier entscheiden wir, ob wir weiter 900 Meter zum Aussichtsberg „Nockstein“ laufen. Vom Nockstein genießen wir den Rundumblick nach Westen in das Salzburger Becken und über den gesamten Flachgau.

Nach einer kurzen Rast genießen wir die Singletrails die immer leicht bergab zurück in die Stadt führen. Wir erreichen die Abzweigung in der Nocksteinklamm und laufen weiter in Richtung Gersbergalm. Geübte können nach wenigen Metern die Abzweigung Richtung Gaisbergspitze nehmen.

Unser Weg führt uns nach der Querung der Gaisberglandesstraße über den Kühberg. Nach dem Ausblick auf die Stadt Salzburg entscheiden wir uns bei der Wegkreuzung bei KM 8,5 für den Weg über den Kühberg, als Alternative kann der Steig über die Holztreppen gewählt werden. Beide markierten Wege führen zum Ausgangspunkt.

Geheimtipp: Zu Beginn langsam laufen damit man Energie für den Singletrail spart, Wasser mitnehmen und bei den Aussichtspunkten kurz stehen bleiben und den Ausblick genießen.

GPS-Info zur Strecke:

Autor Sepp Gruber ist begeisterter Trailläufer und Organisator des Salzburger Trailrunning Festivals. Infos: www.trailrunning-festival.at