Warum Wetter heilsam sein kann

Was wird in Salzburg geschimpft, wenn es ausgerechnet während des hart verdienten Sommer-Urlaubs in Strömen regnet?

Aber lassen Sie ruhig Dampf ab, das Salzburger Wetter hält das schon aus – und Ihnen geht es dann auch wieder besser! Das Wetter kann in Salzburg aber auch in anderer Hinsicht therapeutisch wirken. Es kann belasten, in Extremsituationen reizen und sehr oft auch schonen.

Reizklima herrscht vor allem in den höheren Lagen Salzburgs, wo die Sonnenstrahlung intensiver und die Luft dünner ist. Belastend auf Körper und Geist wirkt hingegen herbstlicher Dauernebel in den Niederungen. In Salzburg halten solche belastenden Situationen aber selten länger an.

Immer deutlicher spürbar wird ein weiterer belastender Effekt, der mit dem Klimawandel zusammenhängt: Die Hitzetage werden mehr. Dies betrifft vor allem den Großraum der Stadt Salzburg – also den durch Verbauung und Zersiedelung immer weiter wachsenden Bereich abseits der Berge.

In den Gebirgsgauen ist es ganz anders: Dort sorgen die kühlen Nächte und der frische Wind von den Bergen auch im Hochsommer für Kühlung, die Hitzewellen werden auf diese Weise täglich unterbrochen. Es wird deutlich, dass Salzburg ein wirklich begünstigter Flecken auf der globalen Klimakarte ist!

Das Bioklima ist bei uns so gut, dass einigen Salzburger Gemeinden die heilklimatische Wirkung sogar durch ein Prädikat bestätigt wird. Das Klima wird dort gezielt als Therapie für gewisse Beschwerden eingesetzt. Zu diesen begünstigten Plätzen gehören St. Veit im Pongau, Mariapfarr, Zell am See, Lofer und Maria Alm.

Das Wetter diese Woche

Freundliches Wetter. Da die Luft von Norden kommt, ist große Hitze aber nicht in Sicht.

Aktivitätstipp

Da das Wetter bei moderaten Temperaturen überwiegend stabil bleibt, sind Bergtouren am Vormittag und ein Schwimmbadbesuch am Nachmittag das ideale Sommerferienprogramm.