Chinesisch schlägt Schnitzel

Was  Salzburger am liebsten essen, wenn sie nicht  kochen wollen. Und wer am öftesten Essen nachhause bestellt.

Eine Stunde und 23 Minuten am Tag verbringen die Österreicher durchschnittlich mit Essen. Dabei wird immer weniger selbst gekocht. Den einen fehlt die Zeit, die anderen haben keine Lust dazu. Immer mehr, speziell junge Leute, bestellen ihr Essen bei Zustellern. Das geht einfach und schnell. Auf Online-Plattformen findet man nahe gelegene Lokale, die  Essen liefern. Man klickt sich durchs Menü und bestellt per Smartphone oder Mausklick.

Frühlingsrollen, Maki, Pizza

Doch was essen die Salzburger eigentlich am liebsten, wenn sie Essen bestellen? Die führende Plattform bei Online-Essensbestellungen Mjam  ist der Frage nachgegangen. Angeschaut hat man sich die Bestelldaten vieler hundert Mjam-User. Heraus kam eindeutig: China gewinnt, Mini-Frühlingsrollen werden am öftesten bestellt. Am zweitliebsten bestellen die Salzburger Avocado Maki, gefolgt von Pizza – Liebling: Pizza Salami.

Vegetarisch und vegan auf dem Vormarsch

Erst auf Platz 4 liegt die Nationalspeise der Österreicher, das Schnitzel (Riesenschnitzel). „Immer mehr Kunden wollen vegane und vegetarische Gerichte“, ortet Mjam-Chef Michael Hagenau einen Wunsch nach gesunder Ernährung. Dass Essenbestellen vor allem eine Sache  der Jungen ist, hat die Erhebung ebenfalls bestätigt. Die größte Bestellgruppe (35 Prozent) sind die 25- bis 34-Jährigen.

Ältere bestellen noch kaum online Essen

Auch Jugendliche und unter 55-Jährige bestellen viel.  Ältere Leute  zögern noch, per Internet Speisen zu bestellen. Doch auch unter ihnen wächst die Bereitschaft, Smartphones zu nutzen und sich so ihr Essen auf den Tisch zu holen. Um alle Altersgruppen zum Onlinebestellen zu animieren, startet Mjam.at ab 26. September eine Aktion mit 5-Euro-Menüs.
Übrigens: Wie beim Einkaufen von Lebensmitteln dominieren auch beim Bestellen von Speisen die Frauen, mit 54 Prozent der Bestellungen.

Von Sabine Tschalyj