Der Herbst als Wetter-Tausendsassa

Nicht nur im Lotto ist alles möglich.

Morgendliche Frühnebelfelder und eine teils schon unangenehm tief stehende Sonne täuschen nicht: Der Sommer hat seinen Zenit bereits deutlich überschritten. Am Donnerstag beginnt der meteorologische Herbst, der die Monate September, Oktober und November umfasst.

Als Übergangsjahreszeit hat der Herbst so ziemlich alles im Repertoire: von spätsommerlich anmutenden Tagen mit Badecharakter  bis hin zu ersten Schneefällen bis in Tallagen herab. Das spiegelt sich auch in den Klimadaten wider: So wurden im meteorologischen Herbst in Salzburg in den bewohnten Gebieten bereits Temperaturen zwischen –24,5 °C (Tamsweg, 25. 11. 1975) und +35,1 °C (Salzburg-Freisaal, 1. 9. 2015) gemessen.

Die Bandbreite des Möglichen ist also enorm. Immer öfter kommt daher die Frage, ob in Zeiten des Klimawandels die Übergangsjahreszeiten nicht überhaupt bald verschwinden. In unseren Breiten kann man diese Frage ganz klar und deutlich mit Nein beantworten: Die Jahreszeiten sind astronomisch vom Verlauf der Höhe des Sonnenstandes vorgegeben.

Im Zuge der Klimaänderung wandelt sich jedoch langsam, aber sicher der Charakter der Jahreszeiten: So wird es beispielsweise im Frühling früher warm und im Herbst eben später (nachhaltig) kalt. Eine Tatsache, die man nicht nur „spürt“, sondern anhand der Pflanzenwelt auch beobachten kann. So verlieren viele Bäume ihr Laub  eine Spur später als noch vor gut dreißig Jahren.

Die Laubverfärbung selbst setzt mit der abnehmenden Tageslänge ein. Je kühler die Nächte, umso schneller wird die grüne Blattfarbe abgebaut. Nachtfrost und Wind sind die Zutaten, welche die bunten Blätter schließlich auch zu Fall bringen.
Prognosen auf den kommenden Winter in Zusammenhang mit der Laubverfärbung – wie sie in so manchen Bauernregeln vorkommen  – sind daher mit Vorsicht zu genießen.

Das Wetter…

… in dieser Woche: In der zweiten Wochenhälfte geht es überwiegend sonnig und mild weiter. Am Nachmittag steigt die Wärmegewittergefahr vor allem im Bergland jedoch jeweils an. Die Höchsttemperaturen sind für die Jahreszeit leicht überdurchschnittlich.

… vor 9 Jahren: Ein markanter Wintereinbruch bringt auf den Bergen teils einen halben Meter Neuschnee, die Tiere auf den Almen müssen notversorgt werden.

… vor 65 Jahren: Eine über Wochen anhaltende Trockenperiode beginnt. In der Folge kommt es im Oktober in weiten Teilen des Landes zu einem ausgeprägten Wassermangel.

Aktivitätstipp: Weiter gute Bedingungen für Aktivitäten im Freien. Himmel am Nachmittag  im Auge  behalten!