Schafskälte „light“: Wiederholt wird nicht nur im Fernsehen

So richtig ins Frieren kommen die frisch geschorenen Schafe zwar nur auf den ganz hoch gelegenen Almen, zumindest einem Hauch von Schafskälte werden wir uns in dieser Woche aber nicht entziehen können. Im Großteil Salzburgs liegen die Temperaturen knapp unter der 20-Grad-Marke und damit deutlich unter den Mittelwerten der Jahreszeit. Im Gegensatz zu den Eisheiligen oder zum Weihnachtstauwetter ist die Schafskälte im Juni nicht an einem exakt definierten Zeitraum festzumachen. Dennoch gehört auch sie zu den meteorologischen „Singularitäten“ – das sind Wetterphänomene, die sich in den meisten Jahren zur selben Zeit wiederholen.

Durch langjährige Beobachtung haben bereits unsere Vorfahren festgestellt, dass es zu bestimmten Jahreszeiten ungewöhnliche Witterungsschwankungen gibt. Diese Zusammenhänge wurden dann – meist in Spruchform – den Nachkommen überliefert. Warum enttäuscht uns das Wetter ausgerechnet im Frühling und Frühsommer so häufig? Einerseits ist die Sonne schon stark genug für warme und teils sogar heiße Nachmittage. Andererseits lagert in der Polarregion  noch jede Menge Kaltluft, die nur darauf wartet, bei einer Winddrehung auf Nord in den Alpenraum vorzustoßen! Genau diese Rückfälle zu feuchtkalter Witterung geschehen häufig zwischen Mitte Mai und Mitte Juni. Und das fällt nicht nur Ihnen auf, wenn Sie an einem der verlängerten Wochenenden zu dieser Zeit an einem See oder gar an der Adria frieren. Auch die jahrzehntelangen Temperaturmessreihen bilden diese unwillkommenen Wetterphänomene sehr gut ab: Eisheilige und Schafskälte sorgen für eine Delle im frühsommerlichen Aufwärtstrend der Temperatur, das Weihnachtstauwetter produziert dafür eine Zacke nach oben in den im Dezember sonst nach unten gerichteten Temperaturkurven.

Das Wetter…

… in dieser Woche: Es ist keine Stabilisierung in Sicht. Die Schauerneigung bleibt hoch, die Temperaturen gedämpft.

… in dieser Woche vor 3 Jahren: Eine frühe Hitzewelle bringt in der Stadt an drei Tagen über 35 Grad.

… in dieser Woche vor 8 Jahren: In Saalbach wurden nach schwerem Regen 300 Meter Straße vermurt.

… in dieser Woche vor 15 Jahren: Schwere Gewitter zogen über den Flachgau, Hagel und Sturmböen sorgten für Verwüstungen.

Aktivitätstipp: Für Wanderungen ist ein Regenschutz unerlässlich, an besonders nassen Tagen ist der Thermenbesuch eine Alternative.