Aktuelle Beiträge » Wetterfex

  • Der Fluch des Siebenschläfertages

    Witterungsregeln gehen vom gegenwärtigen Wetterzustand aus, um den Verlauf der nächsten Wochen  oder  Monate vorherzusagen. Ein Paradebeispiel ist die Siebenschläfer-Regel: „Regnet es am Siebenschläfertag (27. Juni), es noch sieben Wochen regnen mag.“

  • Die Sonne gibt den Takt vor

    Wer gern mit dem Fahrrad in die Stadt Salzburg zur Arbeit fährt, sollte besser südlich wohnen – dann hat man sowohl in der Früh als auch am Abend meist Rückenwind!

  • Urlaubsplanung nach der Prognose?

    Die Medien stürzen sich  auf selbsternannte Experten, die das Verhalten der Bienen, die Höhe der Ameisenhaufen oder sonstige Zeichen der Natur deuten, um daraus Prognosen für die nächsten Wochen oder gar für ganze Jahreszeiten zu basteln. Bleiben Sie bitte skeptisch!

  • Abrechnung am Gletscher

    Die Gletscher in unseren Gebirgen sind nicht nur schätzenswerte Relikte aus der Vergangenheit, sondern  ein wichtiger Indikator der globalen Klimaerwärmung: Wie sieht also die Winterbilanz am Sonnblick aus?

Frühere Beiträge

  • Der Badeausflug als Kneipp-Kur

    Wenn man Abkühlung sucht, ist derzeit das Planschen im geheizten Pool eines Freibades sicher angenehmer als der Sprung in einen See.

  • Wenn Hitze die Stadt lähmt

    Die erste kleine Hitzewelle des Jahres liegt hinter uns – in den  Städten und Ballungsräumen sind hochsommerliche Temperaturen aber nicht immer ein Genuss. Dachbegrünungen können kühlen und helfen.

  • Die größten Schneehöhen kommen erst

    Keine Sorge, der Winter ist vorbei. Es ist Mai. Es geht in Richtung Fernziel Sommer, auch wenn der Mai – Freibad hin, Freibad her – noch lange kein Sommer sein kann.

  • Dieser April ist nicht normal

    Hoffentlich haben Ihre Pflanzen diesen Frost überlebt! Dass dieser Kaltlufteinbruch  außergewöhnlich war, zeigt ein Blick in die Statistik: Bis zur Jahrtausendwende bildete sich in den tiefen Lagen Salzburgs eine Schneedecke in der zweiten Aprilhälfte statistisch gesehen alle fünf Jahre.