Aktuelle Beiträge » Lust & Laune

  • Flotter Flitzer: Ein Start-up setzt auf faltbare E-Bikes

    Jahrelang schleppte Michael Thuma  in seiner Stadtwohnung das Fahrrad vom  Keller rauf und wieder runter. Irgendwann hatte er davon die Nase voll – und eine zündende Idee. Es kam ihm der Gedanke,  dass es mit Klapprad leichter ginge. Doch damit nicht genug:

  • Der Herbst ist ideal für Städtetrips

    Sightseeing und Abwechslung in Europas schönsten Städten. Jetzt ist die ideale Zeit, um in eine der zahlreichen und sehenswerten Städte Europas zu reisen. Die Touristenströme des Sommers sind abgeflaut, das Besichtigungsprogramm meist aber noch von angenehmen Temperaturen und schönen  Farben begleitet.

  • Muuusik: Die urbansten Kühe der Stadt

    Auf dem Mönchsberg klingt Salzburg ländlich. Dort weiden die urbansten Kühe weit und breit. „Is leicht eine abg’haut?“, fragt Alexandra Zwinger am Telefon. Nein, keine. Alle 14 Kühe sind noch auf der Wiese vor dem Johannes-Schlössl, dem Gästehaus des Pallottiner-Ordens  auf dem Mönchsberg. Alexandra Zwinger ist beruhigt.

  • After-Work-Drinks im Monkeys

    Kunterbunte Spritzer und ein Fleckerl Sonne. Es ist ja eigentlich ein riskantes Unterfangen, ins Monkeys zu gehen. Riskant deshalb, weil das Monkeys eines dieser neuartigen Café-Bar-Zwitterwesen ist, in denen aus einem Spritzer nach der Arbeit ganz schnell zwei, drei (vier? fünf?) werden können.

Frühere Beiträge

  • Der krachlederne Liebling

    Immer mehr junge Städter entdecken die Lederhose  für sich. Was macht sie so anziehend? Georg Klampfers Traum ist es, einmal an der Lederhose zu erkennen, welcher Wochentag ist. Klingt absurd? Nicht für ihn. Vor drei Jahren gründete er mit Christian Eibl die Plattform LederhosenDonnerstag. Diese ruft die Leute dazu auf am Donnerstag Tracht zu tragen.

  • Hip Hop: Das junge, urbane Gesicht der Stadt

    Salzburg ist Mozartstadt. Das weiß jeder. Doch Salzburg ist auch Österreichs Hauptstadt in Sachen Urban Dance. Das dürfte weniger bekannt sein. Und das ist nicht das einzige Lebenszeichen, das die sogenannte Jugendkultur in der Klassik-Hochburg Salzburg von sich gibt.

  • Ach du liebe Kokosnuss: Das Landestheater legt wieder los

    Zum Hinknien komisch war die britische Komikertruppe Monty Python rund um John Cleese. Ab kommenden Sonntag, 18. September, wird wieder zum Geklapper der Kokosnuss geritten – nicht auf der Kinoleinwand, dafür auf der Bühne des Salzburger Landestheaters.

  • Jazz mal anders: Take the A-Train

    Abgehoben? Nein, abgefahren! Von 15. bis 18. September heißt es im Bahnhofsviertel: Take the A-Train. Jazz im glitzernden Konzertsaal? Gibt es. Woanders. In Salzburg kehrt der Jazz im September zu seinen Ursprüngen zurück. Auf die Straße. Auf öffentliche Plätze. In die Bar. Manche davon mag von außen gar anrüchig wirken. Das Tanzcafe Melody zum Beispiel.

  • Wie man in 36 Stunden einen Film dreht

    Samstag Vormittag, Punkt 10 Uhr. Eine Mail kommt rein. Das Motto für die nächsten 36 Stunden steht fest: „Zeit meines Lebens“ lautet das Thema. Der Gegenstand ist ein Ei. Keine Zeit für Verwirrung. Ab jetzt hat man 36 Stunden um das Thema samt Gegenstand in einen fertigen Kurzfilm zu verwandeln.

  • Coole Kunst: Pop-up-Galerie in der Trumer Brauerei

    Freiliegende Rohre, ein Riesenhaufen mit Bauschutt, ausgediente Bierkessel, dazwischen Kunstwerke der verschiedensten Formate und Stile. Das hat was. Man spürt: Es brodelt wieder, dort, wo es früher gegärt hat.