Aktuelle Beiträge » Kathi and the City

  • Sie macht auch Fleischessern Lust auf Linsen

    Sie startete mit „The Green Garden“ ein vegetarisch-veganes Restaurant in Salzburg. Heute besuchen selbst Festspielgäste das trendige Lokal. Und Julia Platzer expandiert: Ein Eissalon ist eröffnet und jetzt folgt ihr dritter Coup – ein Kramerladen mit regionaler Kost.

  • Wie man ein Hochstapler wird

    Zwei junge Salzburger zeigen vor, wie schick altes Porzellan sein kann. Bestimmt hat jede Familie ein altes Kaffeeservice, das seit Jahrzehnten in der großmütterlichen Vitrine steht und so schön ist, dass es kein einziges Mal verwendet wurde.

  • Ein Grillhendl-Paradies am Campingplatz

    Fernab von Glanz und Gloria wird ein verstecktes Grillhendl-Paradies zum Treffpunkt der Salzburger. Es gibt einen Ort in Salzburg, an dem man gleichzeitig auf Bauarbeiter, Top-Manager, Asiaten, Norweger, Festspielsängerinnen und Ziegen treffen kann.

  • Angenehm anders: Die Jigger Bar

    „Dua ma a Bier aussa, bevor i da ane aufstreich!“ Diesen Satz hört man in der neuen „Jigger Bar“ in Schallmoos derzeit dauernd. Wenn ein Gast das zu Barchef Michael Steinbacher sagt, freut sich der und fängt an, einen Cocktail zu mixen.

Frühere Beiträge

  • Eiskalter Wettbewerb

    Salzburgs neue Eissalons im Test. Klar ist: Einfaches Gelato reicht nicht mehr. Heute muss Eis nachhaltig, trendy und ein bisschen verrückt sein.

  • Ganz Salzburg isst Musaka

    Griechenland hat’s den Salzburgern angetan. Und immer mehr Griechen eröffnen hier Lokale. Jamas! Ob Olivenöl, Oregano, oder Wein: Christina Zisiou kann zu jedem ihrer Produkte eine Geschichte erzählen.

  • Kathi trifft Kathi: Zu Besuch bei Antenne Salzburg

    Mittwochs, 8.10 Uhr bei Antenne Salzburg: Im Hintergrund laufen die letzten Takte vom „Ketchup Song“. In wenigen Sekunden steht die nächste Moderation an. „Katzele“, schreit Kathi Gudmundsson durch die Kopfhörer ihrem Kollegen Christian Katzer zu: „Katzele, jetzt kommen Kurz und Kern, gell.“

  • Mann darf eitel sein!

    Ein „Barber“ für echte Männer: Whisky, Tennis und ein schneidiger Bart. Da kann Frau schon mal neidisch werden: Über Stufen mit rotem Teppich gelangt man in den unterirdischen Salon von „The Barber“. In der Mitte sticht eine große Bar ins Auge. Während man auf die Behandlung wartet, kann man es sich mit einem Glas Whisky auf der schwarzen Ledercouch gemütlich machen.

  • Weit und breit kein Fotograf

    Der erste Salzburger Fotostudio, das Selfies ins Rampenlicht stellt. Für Passfotos eignet sich das „Press the Button“-Fotostudio in Gnigl bestimmt nicht. Denn ernst bleiben kann dort keiner.

  • Wem gehört die Altstadt?

    Ein Spaziergang mit Inga Horny gibt Einblicke. Als Kind wollte Inga Horny Museumsdirektorin werden. Jetzt ist sie Geschäftsführerin des Salzburger Altstadtverbandes. „Mein Traum hat sich also eigentlich erfüllt“, sagt sie schmunzelnd.