Aktuelle Beiträge » Gestalten & Anpacken

  • So stoppt man Mobbing

    Ein Anti-Mobbing-Kurs des Friedensbüros Salzburg steht hoch im Kurs.  Die Fäden zieht der Klassenlehrer.

  • „Muss man nackert auf der Bühne rumhüpfen?“

    Julia Gschnitzer, Grande Dame der Bühne, über das Leben und was es braucht. Kammerschauspielerin Julia Gschnitzer wohnt in einer Gemeinde nahe Salzburg – dieser „traumhaft schönen Stadt“, wie die 85-Jährige im SF-Gespräch sagt. Salzburg habe sie schon als Kind fasziniert, seit sie den Blick vom Schloss Mirabell auf die Festung und die Kulisse der Altstadt genossen habe. 

  • Salzburg: Der Dom als letzte Schönheit?

    Die barocke Stadt braucht kühnes Neues, sagen Vorreiter. Salzburgs Altstadt ist millionenfach fotografiertes und sattsam genutztes Weltkulturerbe. Der Dom als Festspiel-Kulisse und barocker Mittelpunkt wäre unter dem heutigen Bauregime allerdings    nicht entstanden. 

Frühere Beiträge

  • Mamas, lasst euch Zeit!

    Es ist eine Gegenbewegung zum Fitnesswahn, der Jungmüttern zusetzt : Das Konzept „Gemeinsam durch dick und dünn“ einer Flachgauer Physiotherapeutin.

  • Vor dem Prozess: Schadens härtester Weg

    Heinz Schaden wirkt angeschlagen, getroffen vom harten Ende seiner Ära und dem nahenden Finanz-Prozess. Mit der Partei hat er abgerechnet, mit dem Amt noch nicht.  Seine Gefühle? „Darüber rede ich nicht.“

  • Salzburgs stärkster Mann trainiert Lehrer

    Ein außergewöhnliches Ereignis: 250 Pädagogen auf einem Fleck. Aber nicht belehrend. Richtig lustig. Die  Berufsschullehrer-Meisterschaften 2017 in Zell am See.

  • Industriebosse zeigen es der Politik: Jetzt bauen wir Wohnungen

    Das SF berichtete exklusiv: Am freien Markt brauchen die Salzburger schon das halbe Gehalt fürs Wohnen. Das betrifft auch die Betriebe, kritisieren der Salzburger Hotelchef Georg Imlauer und andere Unternehmer. Sie greifen nun zur Selbsthilfe: Leube Grödig und Zellose Hallein bauen selbst Wohnungen.