Aktuelle Beiträge » Gemeinwohl

  • Kein Job bleibt so wie wir ihn kennen

    Die Umwälzungen durch die Digitalisierung haben gerade erst begonnen. Jeder zweite Arbeitsplatz werde in den nächsten 20 bis 30 Jahren verschwinden. Unsere Gesellschaften stünden vor der größten Umwälzung seit der industriellen Revolution.

  • Schönreden, wegschauen: Das geht gar nicht

    Man muss in aller Klarheit festhalten: Dass die Menschen den Politikern, öffentlichen Stellen, Eliten und – ja – auch den Medien immer weniger glauben, hat einen guten Grund.

  • Gerechter werden

    Wie wird unser Sozialstaat gerechter? Wie bleibt er finanzierbar? Die Antworten darauf werden mitentscheiden, ob die Menschen wieder Vertrauen in die Politik fassen.

Frühere Beiträge

  • Gründen Sie eine Privatschule!

    Die Bundesregierung plant eine Bildungsreform samt Schul-Autonomiepaket. Dies kostenneutral, also ohne dafür zusätzliches Geld zu investieren, was Lehrer und Eltern in Salzburg fast zwangsläufig alarmieren muss.

  • Die „Blauen“ müssen sich ändern

    Sonst ist mit der FPÖ kein Staat zu machen. Salzburgs Freiheitliche sind wieder gut drauf. Man geht davon aus, die Nummer zwei hinter der Landeshauptmann-Partei zu werden und strebt die Regierungsbeteiligung an.

  • Langzeit-Politiker: Zehn Jahre reichen

     Pröll, Schaden und die Folgen von zu viel Macht. Zwischen dem schwarzen Langzeit-Landeshauptmann in Niederösterreich und dem roten Bürgermeister-Urgestein der Stadt Salzburg liegt geografisch wie ideologisch ein gutes Stück.

  • Hinter den Kulissen der Seilbahnen

    Aus kleinen, regionalen Zusammenschlüssen sind erfolgreiche, millionenschwere Konzerne geworden. Sie sind die Platzhirsche im Pongau und im Pinzgau, die großen Seilbahnen. Dementsprechend selbstbewusst treten die Zuständigen auch auf.

  • Zwei-Klassen-Medizin ist nicht böse

    Auch Kassenpatienten profitieren von den zusätzlichen Einnahmen. Problematisch sind  Intransparenz und Willkür. Mit Geld kann man sich in allen Lebenslagen Vorteile verschaffen. Das ist im Gesundheitsbereich nicht anders.

  • Einfallslos ins Amt

    Mit alten Ideen bändigt man die Internetriesen nicht. Weltweit mühen sich Städte mit der Internetplattform Airbnb ab. Denn das Wohntauschportal aus Kalifornien, das ein Student zur Aufbesserung seines Budgets erfand, ist ein  Wohnpreistreiber geworden.