Aktuelle Beiträge » Fensterputzer Seite 3

  • Koalition: Manche nerven mehr

    Haslauer bekam „irrsinnigen Druck“. In Salzburgs einstiger Wohlfühlkoalition hat der Machtauftritt von Landeshauptmann Wilfried Haslauer  spürbar Missstimmung und Ärger ausgelöst. 

  • Was Salzburgs Politiker verdienen

    Mit Nebenjobs kommen fast alle Mandatare über 5000 brutto. Knapp 5000 Euro verdienen die Landtagsabgeordneten (exakt 4954,80 brutto, 14 Mal jährlich). Ein nicht schlecht bezahlter Job, speziell für junge Abgeordnete.

  • Beamtenchef will keine Bier-Depots im Amt

    Der Wirbel um angebliche Alkohol-Gelage im Vermessungsamt der Stadt hat doch eine Konsequenz. Magistratsdirektor Martin Floss beteuert zwar, dass es keine Verfehlungen von Mitarbeitern gegeben habe – trotzdem hat er die Dienstanweisung zum Alkoholkonsum bei Feiern im Magistrat nun verschärft.

  • SALK: Wirbel um neues Gehaltsschema

    Ärztekammer befürchtet: „Keine Top-Ärzte mehr zu bekommen“. Von der Ärztekammer Salzburg gab es von Anfang an massive Kritik am Gehaltsschema Neu beim Land, das auch für die Landeskliniken (SALK) gilt, und das seit 1.1.2016 in Kraft ist.

  • Streit um Überstunden: Baudirektor zog Pensionsansuchen zurück

    Eigentlich wollte der Baudirektor der Stadt mit Juli in den Ruhestand treten. Sein Posten wurde auch schon ausgeschrieben, fünf bestgeeignete Bewerber ermittelt. Doch nun zog Walter Hebsacker sein Pensionsansuchen wieder zurück. Es geht um sehr viele Überstunden, die Hebsacker ausbezahlt haben will.

  • Ressortchef Padutsch fing Amtsbrief ab

    Die führenden Planungsbeamten der Stadt torpedieren ein geplantes Luxus-Studentenheim in Salzburg-Schallmoos. Bei Recherchen im Grundbuch haben sie hohe Schuldforderungen gegenüber dem Eigentümer gefunden. Gegen ihn ermittelt die Justiz.

  • Das Griss um Griss und Spannung in der Salzburg AG

    Irmgard Griss, die bei der Bundespräsidentenwahl als parteiunabhängige Kandidatin einen Achtungserfolg landete, macht es spannend. Noch im Juni will sie bekannt geben, was ihre Pläne sind, nachdem sie sich auf das Angebot, Chefin des Rechnungshofs zu werden, nicht eingelassen hat.