Aktuelle Beiträge » Fensterputzer Seite 2

  • Walter Steidl: „Es gibt auch Idioten bei uns“

    Walter Steidl, Chef der Salzburger SPÖ, hat Kanzler Faymann gestürzt und eine Partei übernommen, die vom Wähler in den Hades geschickt wurde. Steidl fürchtet sich nicht mehr. Über ein paar Genossen ärgert Steidl sich zurzeit aber so, dass wir die Erlaubnis einholten, seine Ansagen zitieren zu dürfen. Wir dürfen.

  • Stadt-SPÖ will ein Alkoholverbot am Bahnhof

    Die Stadt-SPÖ möchte nun auch auf dem Salzburger Bahnhofsplatz ein Alkoholverbot erlassen. Seit Anfang Oktober gilt ein solches bereits in der Discomeile an der Gstättengasse. Das Bahnhofsviertel dürfe sozial nicht kippen, meint SPÖ-Klubchef Bernhard Auinger.

  • Viele Grün-Wähler wollen eine neue Regierung

    Die Umfrage der Landtags-SPÖ birgt Brisanz. Nicht nur, dass die Roten bei der Sonntagsfrage auf nur 19 Prozent kämen, während ÖVP und FPÖ mit je 27 Prozent vorn sind – die SN berichteten. Die Umfrage offenbart auch viel Frust an der grünen Basis.

  • Der Angstgegner ist Blau

    Die ÖVP hat drei Wahlen verloren. Die FPÖ peilt bei der Landtagswahl in zwei Jahren 20 Prozent an. Anfang August trafen Landeshauptmann Wilfried Haslauer  und die neue FPÖ-Chefin Marlene Svazek einander in dessen Büro im Chiemseehof. Es war „ein erstes Bekanntmachen, ein atmosphärisches, menschliches Kennenlernen“, schildert Svazek.

  • Flughafen: Diskussion um Management-Posten geht weiter

    Rössler will mit Stöckl über das Management im Flughafen reden. Bestellungen sind im Gerede. Ihr Credo sei, „keine Nerven zu zeigen, keine Kritik nach außen zu tragen und zum Koalitionspartner zu stehen“, sagt die grüne Landeshauptmannstellvertreterin Astrid Rössler zum SF.

  • Haslauer zitierte Rössler zur Aussprache

    Die Gerüchte um seinen Schwager am Flughafen nervten den Landeshauptmann. Der Streit um die künftige Führung am Salzburger Flughafen köchelte über den Sommer im Hintergrund. 

  • Ehemalige prominente SPÖ-Politiker: Schulden bei der Partei

    Bis zu 49.000 Euro. Streit um offene Parteisteuern und Mieten. Rund um (ehemalige) prominente SPÖ-Politiker liefen hinter den Kulissen Konflikte um Geld, Ehre und nicht gehaltene Versprechen, die dem „Fenster“ nun bekannt wurden.

  • „Wie gschert die schimpfen“

    Grüner Klubchef wollte Rössler beschützen. Er flog hinaus. Cyriak Schwaighofer, Klubchef der Grünen und langjährig geeichter Politikprofi, wollte vorige Woche bei einer Pressekonferenz der Gegner der 380-kV-Stromleitung  zuhören. Er wollte, sagt Schwaighofer zum „Fenster“, „einmal selber hören, was die über uns sagen.

  • Marlene und die lästige Presse

    Wieder einmal sieht die FPÖ sich verfolgt und reagiert wehleidig – via Facebook-Seite der SN. Weil das SF aufdeckte, dass Landeschefin Marlene Svazek vom Nationalratsklub als Referentin „unter 2800 Euro netto“ Gehalt bezieht.

  • Landes-Grüne an SPÖ: „Die Roten nerven uns schon so“

    Das geplante Asylquartier im ÖBB-Heim an der Elisabethstraße in Salzburg hat einen scharfen Schlagabtausch zwischen Integrationslandesrätin Martina Berthold und der Stadt-SPÖ ausgelöst. „Die Roten gehen uns schon so auf die Nerven, wir ärgern uns derartig, das dürfen Sie schreiben!“, sagt Philipp Penetzdorfer, Büroleiter von Asyllandesrätin Martina Berthold.