Aktuelle Beiträge » Allgemein

  • Mensch freu dich: Es wird wieder mehr gespielt

    Handy, Konsole? Ja, schon. Doch das gute alte Brettspiel hat bei vielen Salzburgern die Nase vorn. Wenn sie aufeinandertreffen, dann geht es rund: Da werden Länder erobert, Damen und Könige zu Fall gebracht und Monopole erwirtschaftet. Schauplatz ist eine Wohnung in Liefering. Dort leben die Studentin Ninna Pohjola und ihr Freund Simon Mazeth.

  • Schon Mozart ärgerte sich über den Schnürlregen

    Salzburg und der Regen gehören einfach zusammen. Und das seit Jahrhunderten. Das zeigt das neue Buch des Salzburgers Peter Danner. Wenn feine Regentropfen wie Perlen an einer Schnur vom Himmel rieseln – dann ist Schnürlregen in Salzburg.  Dass der berühmt-berüchtigte Salzburger Niederschlag einen eigenen Namen bekam, hat Gründe.

  • Salzburgs Hotellerie fehlen 1000 Köche

    Auch die ostdeutschen Kellner fallen aus. Und die Jungen meiden die Gastronomie. In Salzburgs Hotellerie ist Feuer am Dach. Die Betriebe in den Tourismushochburgen suchen händeringend nach Personal – dsas es  nicht mehr gibt. Im Pongau und Pinzgau fehlten aktuell 972 Köche und Hilfsköche, in der Stadt und im Flachgau seien es 111 Fachkräfte, nennt Christian Pucher vom Salzburger Wirtschaftsbund Zahlen der Wirtschaftskammer.

  • Die neue Lust am Singen

    Alte Leute mit zittriger Stimme im Kirchenchor?  Das angestaubte Image des gemeinsamen Singens erfährt gerade eine Politur, nicht zuletzt durch TV-Shows wie „Die große Chance der Chöre“. Das spürt man im ganzen Land.

Frühere Beiträge

  • Ich bin zufrieden weil…

    Salzburger erzählen aus ihrem Leben. Warum sie glücklich sind und was sie am Leben schätzen. „Von Zeit zu Zeit muss man den Plan überdenken“ Für Patrick Nierlich  gilt es die Balance zu halten,  sich weder selbst zu verheizen noch den Spaß zu verlieren.

  • Jessas…so viele Geschenke!

    Tüdelüüü. Das war der 250. Newsletter von Amazon, dass wir uns doch bitte endlich um die Weihnachtsgeschenke kümmern sollen. Schließlich müssen die noch drei Mal um die Welt geflogen werden, bevor sie zu uns kommen. Deshalb ein Newsletter an Sie, liebe Leserinnen und Leser: Shoppen Sie doch mal lokal.

  • Fleisch: Wir lieben einfach den Geschmack

    Geliebt und geächtet: Fleisch polarisiert. Dass wir den Geschmack wollen und brauchen, ist sogar wissenschaftlich belegt. Obwohl Veggie und Vegan immer „hipper“ werden, bleibt Österreich ein Land der Fleischesser.

  • Der Obus soll auf das Land – aber wie?

    Geheimprojekt für Salzburg AG: Firma tüftelt an Super-Batterie. Die Stadtpolitiker wollen die Obusse in Zukunft auf das Land hinausfahren lassen, um die Pendler früher aufzunehmen. Die Linien 3,  5 und 4 könnten bis Bergheim, Grödig und Eugendorf verlängert werden.

  • Wenn die Kinder bis 30 bei den Eltern leben

    Lange Ausbildung, teures Wohnen. Erst spät stehen Junge auf eigenen Beinen. Der 20-jährige Speditionslehrling Marco wohnt mit seiner Mutter in einer kleinen Wohnung in Salzburg-Schallmoos.  Vor Kurzem wollte der junge Mann  ausziehen – und scheiterte. „Die Wohnkosten sind in Salzburg so hoch.

  • „Auf den Everest habe ich keine Lust“: Extremkletterin Christina Huber im Interview

    Die bayrische Extremsportlerin Christina Huber findet ihr Glück fernab alpinistischer Trampelpfade. Mit dem Salzburger Fenster sprach sie über  ihre Tour 2015 auf den Cerro Torre – mit Caro North als erste freikletternde Frauenseilschaft. Am 27. November sind die beiden Frauen beim Bergfilmfestival im Das Kino zu Gast (Festivalstart am 16. November).