Komplimente-Kung-Fu

Es gibt sehr viel, was Frauen können, so viel, dass ich es hier nicht aufzähle, weil sonst die ganze Kolumne schon voll ist mit den grandiosen Talenten und Eigenschaften der Frauen. Widmen wir uns lieber dem, was Frauen nicht können: Komplimente annehmen.

Ha, denken Sie jetzt, so ein Schmarrn? Dann hören Sie das nächste Mal genau hin, wenn Sie einer Frau ein Kompliment machen. Sie wird Folgendes tun: 1. Abwinken und abwiegeln. 2. Das, wofür ihr das Kompliment gemacht wurde, abwerten. 3. Schnell ein Kompliment zurückgeben. Denn darin sind wir Frauen wiederum wahre Meister: Komplimente machen.

Karikatur: Thomas Selinger
www.seli.at

Unter Frauen können sich ganze Komplimente-Dialoge entwickeln, die theoretisch ins Unendliche fortzuführen wären. Ein Komplimente-Kung-Fu-Kampf mit hohen und flachen Schlägen, die man parieren muss. Für Männer eine einzige Gefahrenzone. „Ja, Annegret, sag, hast du ein neues Kleid?“ „Das alte Ding? Ach, du, das hab ich schon seit Jahren im Schrank. Das war damals im Ausverkauf.“ „Passt dir gut, wirklich.“ „Findest? Dieses Blumenmuster, ich weiß nicht …“ „Du kannst das tragen. Vor allem zu deinen Haaren. Warst beim Friseur?“ „Na, das ist schon wieder eine Woche her, eh nur das Gleiche wie immer. Aber was tut sich bei dir, hast du abgenommen?“ „Na, pfff, ich mach keine Diät, ich hab’s einfach nur so stressig, komm gar nicht zum Essen.“ „Gut schaust aus, sehr sportlich.“ „Ich mach halt meine Bauch-Beine-Po-Übungen, am Abend vorm Fernseher, weißt eh.“ „Mei, ein Wahnsinn, dass du dich da noch motivieren kannst. Und voll schön, der Pulli.“ „Das alte Ding? …“

Sie können das gern weiterführen. Wie viel von so einem Komplimentedialog gelogen ist? Das hängt von diversen Faktoren ab: Intensität der Freundschaft, Größe des beiderseitigen Neids, Anwesenheit anderer Personen usw. Um das zu entschlüsseln, muss man die feinen Zwischentöne heraushören, was auch wieder nur Frauen gelingt, denn Männer sind auf allen diesen Ohren taub. Die drehen sowieso schon beim Schlagwort „neues Kleid“ den Ton ab und nicken nur noch, sollten sie bei einem solchen Komplimente-kreislauf des Todes zufällig danebenstehen. Seit ein paar Jahren arbeite ich daran, diesen Kreislauf für mich zu durchbrechen, was wegen der jahrelangen Konditionierung schwierig ist. Wenn mir jemand ein Kompliment macht, unterdrücke ich den Impuls, es abzuwiegeln, und sage einfach: „Danke!“ Der Impuls, sofort ein Kompliment zurückzugeben, lässt sich aber nicht unterdrücken. Im Komplimentemachen sind wir Frauen halt einfach zu gut.