Erste Skitour im Winter 2017/18: Filzmooshörndl

„Auf der Filzmoosalm 60 Zentimeter Schnee, es bleibt kalt und es kommt Nachschub.“

Diese telefonische Auskunft von Zamg-Chef Bernhard Niedermoser lässt uns das Wagnis eingehen: Der erste Skitourentipp der Saison erscheint heuer schon im November.

Die Wahl fiel auf das 2189 Meter hohe Filzmooshörndl, weil der Steinkontakt auf den Grasmatten oberhalb der Hütte sich wohl in Grenzen halten dürfte und zur Filz-moosalm auch eine neue Almstraße führt, was bei wenig Schnee die Abfahrt doch erleichtern sollte. Alte Ski, sogenannte „Stoanaski“ sind jedoch anzuraten. (Das Foto ist nicht aktuell, es wurde 2015 aufgenommen.)

Ausgangspunkt: Von Großarl ins Elmautal bis zum Talschluss Grund.

Route: Anstieg auf dem markierten Almweg entlang der alten Trasse der Materialseilbahn mit einigen verfallenen Stützen südwärts zur Filzmoosalm (1710 m), ostseitig um den markanten Harstein herum, südwestwärts auf den Kamm und nordwestwärts auf den Gipfel.

Abfahrt wie Anstieg, wobei man hinter der Filzmoosalm eher auf der neuen Almstraße talwärts rauschen wird.
Die neue Almstraße ist natürlich auch eine Anstiegsmöglichkeit; vor allem wenn die Schneelage nicht besonders ist. Achtung: Die direkte Abfahrt vom Gipfel ist verlockend, die Mulde ist aber oft eingeblasen. Lawinengefahr!

Variante: Statt der Abfahrt von der Filzmoosalm nach Grund ist der Umweg über den Loosbichl (1984 m) empfehlenswert. Von der Alm südostwärts an den Hütten vorbei in den Graben, dann nach Osten kurz steil auf eine Hochfläche und in einem weiten Linksbogen auf den Loosbichl (zirka 300 Höhenmeter Anstieg).

Abfahrt nach Nordwesten zur Zufahrtsstraße auf die Loosbichlalm und weiter über die freien Flächen direkt hinunter nach Grund.

Wissenswertes

Anforderung: Einfache Skitour, 850 Höhenmeter und 2,5 Stunden Anstieg.

Ausrüstung: Skitourenausrüstung, „alte“ Ski.

Karte: Kompass-Kartenset Nr. 50, „Nationalpark Hohe Tauern“, 1:50.000.

Literatur: Thomas Neuhold, „Skitouren light“, Verlag Pustet, Salzburg 2015. Clemens M. Hutter/Thomas Neuhold, „Skitourenatlas Salzburg – Berchtesgaden“, Verlag Pustet, 2. Auflage Salzburg 2014.

Einkehr: Bäckerei Kreutzer in Großarl, Telefon: +43/6414-8111

Lawinenlagebericht: www.lawine.salzburg.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.