Playlist: Sommermusik, die sich gut aushalten lässt

Ob im Auto, am Strand oder beim Stadtrundgang – die richtige Musik im Urlaub ist entscheidend.

Ein Anfänger-Fehler diesbezüglich: Vorgefertigte Playlists auf Spotify oder Deezer – die sind nämlich unberechenbar und meistens voll mit „Sommerhits“, die keiner mehr hören kann.
Wenn Sie also vermeiden wollen, dass Ihnen plötzlich Las Ketchup der Taylor Swift ins Ohr jaulen, sollten Sie sich Ihre Playlist selbst zusammen stellen. Oder Sie vertrauen uns – die „Fenster“-Redaktion hat nämlich keine Mühen gescheut und in intensiver Beratung Sommermusik gesammelt, die Sie wahrscheinlich noch nicht kennen – und die sich aushalten lässt:

1. The Burning Spider – Parov Stelar

 

2. Den Göttern egal – Garish

 

3. Schultertanz (Pam Pam Ida und das Silberfischorchester)

 

4. 20/30 (Scheibsta & die Buben) Das Cover oben ist übrigens auch Scheibsta.

 

5. Palmen am Balkon (Granada)

 

6. Redbone (Childish Gambino)

 

7. Le vent nous portera (Noir Desir)

 

8. Tomaten auf den Papst (Lemo)

Hier gibt es leider noch kein Musikvideo – aber auch die anderen Lemo-Songs können wir Ihnen wärmstens empfehlen!

 

9. Home – Edward Shape & The Magnetic Zeros

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.