Freiluftkinos in Stadt und Land: Ein Überblick

Popcorn unter Sternenhimmel. Klingt wie im Film? Fast. Der Sommerfahrplan für Kinoliebhaber.

Einen faulen Abend verbringen und gleichzeitig das Sommerwetter genießen? Das geht – den vielen Freiluftkinos sei Dank. Was mit kleinen Filmabenden begonnen hat, entwickelte sich in den vergangenen Jahren auch in Salzburg zum Massenphänomen. Wer sich den kollektiven Filmgenuss nicht entgehen lassen möchte, sollte diesen Sommer folgenden Open-Air-Kinos einen Besuch abstatten:

Sterne, Strand und Kultur in der Stadt Salzburg

Zum zweiten Mal gehört heuer der Kapitelplatz den Kinoliebhabern. Wer beim Sternenkino dabei sein will, muss aber schnell sein: Das Programm läuft nur mehr bis Sonntag, 2. Juli. Die Filme kommen von „Das Kino“ – eine gute Entscheidung. Statt Hollywood-Blockbuster werden richtig gute Filme gezeigt, zum Beispiel „Egon Schiele – Tod und Mädchen“ heute (Dienstag) oder „Nachtzug nach Lissabon“ am kommenden Freitag. Die Filme beginnen bei jedem Wetter um 20 Uhr. Am Samstag, 1. Juli, wird um 18 Uhr ein Kinderfilm gezeigt. Der Eintritt ist frei, zu Essen gibt es Streetfood.

Ordentlich viel los ist heuer auch wieder im Volksgarten. Das Akzente Sommerkino findet bis Mitte August an fünf Terminen statt. Danach gibt es noch zwei Filmabende im Stadtwerk Lehen. Gestartet wird am 12. Juli mit der herrlichen französischen Komödie „Frühstück bei Monsieur Henri“. Im Volksgarten werden die Filme nur bei Schönwetter gespielt. Um 21 Uhr geht es immer los, der Eintritt ist natürlich ebenfalls frei.

Wer trotz des Kinosommers noch nicht genug vom Freiluftgenuss hat und sich eine Portion Hochkultur verpassen will, sollte die Siemens Festspielnächte vom 27. Juli bis 30. August am Kapitelplatz dick anstreichen. Der Vorteil im Vergleich zum Festspielhaus: Hier zahlt man nichts und kurze Hosen sind erlaubt.

Genuss hoch zwei im Flachgau: Bier und Filme

Neben dem Hopfengarten lässt sich’s aushalten: Zum fünften Mal veranstaltet die Trumer Privatbrauerei in Obertrum ein Sommerkino vom 13. Juli bis 17. August, jeweils donnerstags. Für das Programm ist ebenfalls „Das Kino“ verantwortlich. Zu sehen gibt es überraschend aktuelle Filme, mitunter solche, die man heuer gesehen haben sollte, zum Beispiel „Wilde Maus“ von und mit Josef Hader am 13. Juli oder „La La Land“ am 20. Juli. Ein Euro pro verkaufter Karte geht an die Lebenshilfe Salzburg. Fürs leibliche Wohl sorgen Foodtrucks. Bier gibt es reichlich, auch Brauereiführungen werden angeboten.

Im Strandbad Seekirchen gibt es dieses Jahr ebenfalls wieder Open-Air-Kino: An fünf Dienstagen werden ab Ferienbeginn Filme wie „Toni Erdmann“ oder „Von der Morgenröte“ gezeigt. Ein Muss ist übrigens „Into the Wild“ am 8. August.

Freiluftkino im Tennengau und Innergebirg

Schon seit 15 Jahren gibt es das Sternenkino auf der Burg Golling. Auch heuer werden den Sommer über vier Filmvorführungen im Burghof veranstaltet. Gestartet wird am 8. Juli mit „Radio Rock Revolution“.

Auch im Pongau und Pinzgau ist man auf den Geschmack gekommen: In Radstadt findet das Freiluftkino immer mittwochs im alten Gerichtshof statt, bei Schlechtwetter im Zeughaus am Turm. In Krimml warten von Anfang Juli bis Ende August jeden Montag beim Pavillongelände Filmklassiker auf die Besucher.

Links und nähere Infos zu allen Freiluftkinos

Von Katharina Maier