Schön natürlich: Die Make-up-Trends dieses Sommers.

Man kleistert sich diesen Sommer nicht mit Farbe zu, der natürliche Look wird zelebriert – das fängt bei den Augenbrauen an und hört bei den Nägeln auf.

Was nicht heißt, dass alles naturbelassen bleibt. Es wird dezent geschminkt.  Pastellfarben wie zartes Rosa, aber auch Wasserblau sorgen für schöne Farbakzente. Abends und für besondere Anlässe darf es ruhig kräftiger und bunt sein.

„2017 reichen die Make-up-Trends von natürlich über klassisch bis hin zu elegant. Es liegen vor allem die Augen im Fokus. Dabei spielen einerseits funkelnde Eyeliner und bunte Mascaras eine Rolle, aber auch auffällige Lidstriche, die die Lider schmücken. Von zarten Rosé-Tönen bis hin zu Gold und Braun kann heuer die Farbpalette ausgereizt werden. Bei den Lippen darf an Farbe gespart werden: Der farblose Lipgloss wird wieder ein Muss in jeder Damenhandtasche“, weiß Josef Monschein von dm-Kosmetik.

Praktisch gerade auch in der Badesaison ist Blitz-Make-up: BB-Cremes, das sind Creme und Make-Up in einem, lassen sich einfach  auftragen. Manche  passen sich sogar dem Teint an. Weiters im Trend liegt Mineral Powder, ein Puder, das  der Haut einen dezenten Schimmer und einen Touch Farbe verleiht. Wasserfeste Gel-Eyeliner, Lipgloss oder Candy-Sticks (dezente Lippenstifte mit Pflegefaktor), wasserfeste Mascara – und fertig ist das Styling  für Badenixen, die nicht ungeschminkt außer Haus gehen wollen.

Echthaar-Wimpernverdichtung, kurze Nägel, Sommersprossen

Auch bei den Augenbrauen gilt: Der künstliche Look war gestern. Extrem dünne Brauen sind out, man orientiert sich an der natürlichen Wuchsrichtung und lässt sie  etwas breiter stehen.

Zentraler Hingucker im Gesicht sind die Augen. Künstliche Wimpern aufkleben gehört der Vergangenheit an.  Das Verlängern und Verdichten der Wimpern mit Echthaar  hat sich nun auch bei uns durchgesetzt.  Allein vor dem Badezimmerspiegel  geht da aber gar nichts, dafür  muss man zum Profi.  Und das alle drei bis vier Wochen – in der Natur ist bekanntlich nichts für die Ewigkeit bestimmt.

Bei den Fingernägeln gilt ebenfalls: zurück zur Natur. Nägelstärkende Produkte haben gegenüber Kunstnägeln die Nase vorn,  auch wird der Nagel wieder kürzer getragen.

In der Bräunungsindustrie ist Spray Tanning der letzte Schrei. Je nach Teint wird  der gewünschte Braunton aufgesprüht – die Farbe hält bis zu  einer Woche. Vor allem vor größeren Festen wie   Hochzeiten wird das  gern genutzt.

Noch ein schräger Trend kündigt sich an: Faux-Frackles, falsche Sommersprossen. Manche lassen sich diese gar tätowieren, andere verwenden Abziehbilder. Allen, die bisher mit ihren Sommersprossen unglücklich waren, sei gesagt: Zeigt sie mit Stolz, nicht nur diesen Sommer!

 

Wie es die Österreicher mit der Kosmetik  so halten

30 Euro im Monat geben Mann und Frau in Österreich durchschnittlich  für die Schönheit aus (bezogen auf Beauty-Produkte, Schönheitsbehandlungen, Visagisten-Besuche).

Fast jeder zweite Mann hört beim Kauf von Kosmetik-Produkten auf seine Partnerin; 60 Prozent greifen meist zu denselben Marken; 22 Prozent achten darauf, dass die Produkte kein Mikroplastik enthalten.

Quelle: Beauty Report  2016

Von Petra Suchanek

Foto: dm / Marco Riebler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.