Charmanter Indie-Rock aus Salzburg

Wenn man sich ihr allererstes Musikvideo auf Youtube ansieht, verspürt man das plötzliche Verlangen, den vier Burschen von Please Madame in die Backen zu kneifen.

Wie sie da im Studio sitzen und mit nacktem Oberkörper und Zigarette im Mund versuchen, wild zu wirken, während sich die letzten Spuren der Pubertät nicht verbergen lassen. Vielleicht soll es an Nirvana erinnern? Wer weiß.

Das ist aber freilich schon ein paar Jahre her. Seitdem haben die jungen Salzburger ihren Stil gefunden: Heute kennt man sie typischerweise mit Hemd und Fliege, ganz im Sinne von „Schirm, Charme und Melone“. So gefällt das auch der Schwiegermama. Aber Schluss mit den Oberflächlichkeiten. Was Please Madame nämlich wirklich auszeichnet, ist ihr locker-leichter Indie-Rock, der schon nach den ersten paar Akkorden ins Ohr geht.

 

Den eingefleischten Fans sind sie natürlich schon längst durch „Indie ohne Limit“ und kleinere Konzertbühnen ein Begriff. Im letzten Jahr sind sie dann so richtig durchgestartet: ein Konzert nach dem anderen, die erste Headliner-Tour und eine Tour mit MIA aus Berlin.

Da kommt es also gerade recht und vor allem zu Recht, dass sie den diesjährigen Heimo-Erbse-Förderpreis des Rockhouse bekommen haben. Wir gratulieren!

kat

Foto: Arne müseler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.