Tipps für einen entspannten Weihnachtsurlaub

Wer kennt es nicht? Die Festtage stehen vor der Tür. Tausende sind in den Einkaufsstraßen unterwegs und man selbst versinkt im vorweihnachtlichen Chaos. Abhilfe schafft ein Weihnachtsurlaub.

Fernab vom Christbaum in den heimischen vier Wänden, raus aus dem Alltag. Egal, ob Sie das Fest im österreichischen Skigebiet oder unter Palmen in der Karibik feiern: Mit diesen Tipps gönnen Sie sich eine erholsame Auszeit pünktlich zu Heiligabend!

Beliebte Reiseziele zur Weihnachtszeit

Zuerst klären wir die wichtigste Frage: Wohin soll die Reise gehen? Weihnachten wird auf der ganzen Welt gefeiert. Dementsprechend vielfältig sind auch die Reisedestinationen. Für die meisten ist ein traditioneller Winterurlaub in den Bergen die erste Wahl. Klassische Reiseziele in Österreich, der Schweiz und in Deutschland stehen hoch im Kurs, und mit Schnee ist im Dezember überall zu rechnen. Es muss aber nicht immer der zweiwöchige Skiurlaub sein. Ein Kurztrip übers Wochenende in eine europäische Metropole ist ebenso reizvoll. Die Kreditkarte bringt sich nirgendwo leichter zum Glühen als beim Christmas-Shopping in London oder Barcelona, und der Petersplatz in Rom ist das ganze Jahr lang ein imposanter Anblick. Viele Hotels bieten ein eigenes Programm für die besinnlichen Tage, sodass niemand auf die Weihnachtsgans oder die Bescherung unterm Christbaum verzichten muss.

Für einen echten Badeurlaub mit Sonne, Meer und Palmen muss man zur Weihnachtszeit in die Ferne reisen. Vom Indischen Ozean bis zur Karibik locken Temperaturen um die 30 Grad und eine paradiesische Umgebung jenseits von Nässe, Kälte und Schnee. Perfekt für alle, denen die kalte Jahreszeit so gar nicht taugt. Auch im Überwasser-Bungalow auf den Malediven oder an den Stränden in Thailand lässt sich es sich über Weihnachten und Neujahr sehr gut aushalten.

Auch wenn es im Dezember wohl zu kühl für einen Sprung ins Meer ist, bieten sich klassische Urlaubsziele wie die Balearischen oder die Kanarischen Inseln auch im Winter an. Im trockenen, wärmeren Süden von Gran Canaria herrscht ein angenehmes Klima mit Temperaturen über 20 Grad, und auch Fuerteventura oder Teneriffa haben einiges zu bieten. Wer den Schlitten gegen einen Mietwagen tauscht, kann sich auf beeindruckende Vulkanlandschaften freuen.

Geheime Perlen: Reisedestinationen abseits des Mainstreams

Wer spät dran ist und Ende November noch einen leistbaren Urlaub über die Festtage buchen will, der sollte sich abseits der populärsten Reiseziele umsehen. Es muss nicht immer Kitzbühel oder Sölden sein. Auch Skigebiete mit weniger Prestige und kleineren Pisten sind reizvoll. Mit dem Auto kann man auch ein paar Kilometer Anfahrt in Kauf nehmen und eine günstige Unterkunft in der Nähe der begehrtesten Skiorte wählen. Daneben lohnt ein Blick auf aktuell weniger beliebte Urlaubsziele, die nicht ausgebucht sind und auch zu Weihnachten mit günstigen Angeboten Touristen anziehen müssen. Dazu zählen u.a. die Türkei und Ägypten, aber auch Ziele in der Karibik.

Rechtzeitig buchen

Wer günstig verreisen will, muss rechtzeitig buchen. Spätestens, wenn im September die ersten Spekulatius Kekse die Supermarkt-Regale füllen, lässt man den Blick am besten über potentielle Reiseziele schweifen und schlägt schnell zu, bevor die besten Angebote vergriffen sind. Neben den klassischen Reisebüros lohnt sich ein Besuch großer Reiseblogs wie Urlaubsguru.at, die das Netz ständig nach günstigen Deals durchsuchen. Mit etwas Glück kann man sich ein Last Minute Schnäppchen sichern. Besonders schnell zugreifen heißt es beim Urlaub in der eigenen Berghütte. Diese sind oft Monate im Voraus ausgebucht oder werden gleich von Jahr zu Jahr weitervermietet. Weihnachten und Neujahr bieten mit vielen Feiertagen und Fenstertagen rund um die Wochenenden genug Planungssicherheit. Diese sollte man nutzen und rechtzeitig den Urlaub mit der Familie, der besseren Hälfte oder Freunden buchen.

*** Entgeltliche Einschaltung ***