Viele Grün-Wähler wollen eine neue Regierung

Die Umfrage der Landtags-SPÖ birgt Brisanz. Nicht nur, dass die Roten bei der Sonntagsfrage auf nur 19 Prozent kämen, während ÖVP und FPÖ mit je 27 Prozent vorn sind – die SN berichteten.

Die Umfrage offenbart auch viel Frust an der grünen Basis. 43 Prozent der deklarierten Grün-Wähler von 2013 sagen: Es ist höchste Zeit für einen Wechsel der Landesregierung.
Mögliche Gründe dafür? Die Trasse der 380-kV-Stromautobahn führt durch Gemeinden, in denen die Grünen stark zulegten – in Eugendorf, Koppl, Hof, Kuchl. Das neue Naturschutzgesetz von Astrid Rössler wurde kritisiert, auch die Zustimmung der Grünen zum Gitzentunnel sieht die Basis als Sündenfall.

„Wir zeigen, dass Regieren ohne Streiten möglich ist“ – Cyriak Schwaighofer.

Der grüne Klubchef Cyriak Schwaighofer sagt dazu: „Sicher die Hälfte der Grün-Wähler würde lieber eine Koalition mit der SPÖ haben. Die Grünen sind im Sozialbereich der SPÖ näher, in ökologischen Fragen der ÖVP. Die Kritik am Naturschutzgesetz ist sachlich falsch. Bei der 380-kV-Leitung hatten wir die Hoffnung, dass sie zu verhindern ist. Aber das Verfahren hat anderes ergeben.“ Und der Gitzentunnel werde diese Periode nicht begonnen, ist er überzeugt. Schwaighofer kann sich eine neuerliche Koalition mit der ÖVP durchaus vorstellen. „Sogar in Wien wird registriert, dass wir in Salzburg einen anderen Umgang pflegen. Wir zeigen, dass Regieren ohne Streiten möglich ist.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.