In diesem Café fehlt nur noch Lagerfeld

Das Vis-à-Vis in Nonntal gibt es zwar schon einige Jahre, trotzdem ist das kleine Kaffeehaus der Gärtnerei Doll immer noch ein Geheimtipp.

Das Konzept ist neuartig: Es gibt Kaffee, Wohnaccessoires und jede Menge Bücher. Über Reisen, Kochen, Yoga und den Sinn des Lebens – also jene Lektüren, die schon allein beim Anschauen das Leben besser machen sollen.

Edel, schön, hochpreisig

Das sind auch die Hauptthemen des Geschäfts. Hier wird alles verkauft, was edel, schön und hochpreisig ist. Dafür sind die Kaffeepreise im Salzburger Durchschnitt: 3,10 Euro kostet der Cappuccino im schönen Häferl auf noch schönerem Tablett. Die Stimmung im Vis-à-Vis ist fast schon meditativ. Es ist nicht jung und hip, sondern erwachsen und besinnlich. Der Geruch von gerösteten Kaffeebohnen zieht sich durchs Geschäft, im Hintergrund hört man Musik im Norah-Jones-Stil.

Sie merken bereits: Für aufgekratzte, tollpatschige und ein bisschen chaotische Menschen ist das nichts. Das Vis-à-Vis ist für alle, die das Schöne lieben. Für Träumer, Perfektionisten und Genießer. Es ist eine Ruhestätte an kalten Novembertagen und auch Gäste, die sich die Produkte im Geschäft nicht mal annähernd leisten wollen, werden sich wohlfühlen. Und würde plötzlich Karl Lagerfeld kaffeeschlürfend neben einem sitzen, wäre das weder eine Überraschung noch seltsam.

  • Der Cappuccino im "Vis-á-Vis": Fast ein bisschen marokanisch, oder?
  • Edle Taschen, Accessoires und Designer-Stücke: Wer im "Vis-á-Vis" auch einkaufen will, muss tief ins Börserl greifen.
  • Ja, das ist tatsächlich ein Malbuch für Erwachsene.

 

Katharina MaierKathi and the City weiß

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.